14.01.2020 - Aalener Zeitung - Wie der Kaffee ein "Gesicht" bekommt >
< Inklusion geht alle an!
13.01.20 - Kategorie: Samariterstift Ammerbuch

Kuscheliges für kalte Hände


Besonders in der kalten Jahreszeit klagen die Seniorinnen und Senioren vom Samariterstift in Ammerbuch oft über kalte Hände. Das liegt natürlich nicht an den fälschlich vermutenden kalten Räumen im Haus, sondern vielmehr an einer oft reduzierten Kreislauftätigkeit der meist sitzenden Senioren. Kuschlige Handschuhe würden diesem Problem natürlich schnelle Abhilfe schaffen. Aber alltagstauglich wären die Handwärmer in diesem Fall natürlich sicherlich nicht.

Deshalb musste eine andere Lösung her. Marietta Piccolo vom Pflegeteam musste hierzu nicht lange nachdenken, wie die Hände der Hausbewohner mit einem selbst entworfenen „Muff“ auf Betriebstemperatur zu halten wären. Mit Nadel, Faden und flauschigem Stoff machte sich die 62-jährige Pflegefachkraft unter Anleitung verschiedener Seniorinnen an die Entwicklungsarbeit. Und was da schließlich herauskam, verblüffte nicht nur die Hausbewohner, sondern auch das aktive Pflege- und Betreuungspersonal. Selbst auf das individuelle Design für jeden Nutzer wurde gleichzeitig Wert gelegt.

Der sichtliche Erfolg der Aktion zeigte sich dann im freudigen Gesichtsausdruck der Hausbewohner, als die Handwärmer zum ersten Einsatz kamen. Hausleiterin Victoria Breining lobte dabei die Kreativität und das Engagement ihrer Mitarbeiterin voller Stolz.