04.02.2020 - Schwäbische Post - Wie's bei der "Guggamusigg-Kalkstoi" abgeht  >
< Der 15. Kirchberger Dialog gibt Orientierung, wie Transformation gelingen kann
30.01.20 - Kategorie: Scharnhauser Park

"Dein Besuch war ein Fest für mich!"


Ein Clown im Pflegeheim – Sinn oder Unsinn?

Ist ein Clown nicht nur etwas für Kinder? Fühlen die Bewohner*innen sich denn noch ernst genommen, wenn sie Besuch von einem Clown bekommen? Und wollen die Bewohner*innen wirklich so eine Art "Zwangs"-Belustigung? Auf diese Fragen darf ich oft antworten, wenn ich erzähle, dass ich als therapeutische Clownin in Pflegeheimen arbeite.

 Ich kann gut verstehen, woher diese Fragen kommen. Denn wenn wir "Clown" sagen, dann denken wir an den dummen August im Zirkus, der groß, laut und bunt sein Scheitern zur Freude aller in der Manege aufführt. Oder wir denken an den Clown der beim Kindergeburtstag wilde Späße macht oder an den Clown, der in der Fußgänger-Zone Luftballon-Figuren formt. Und vielleicht haben wir auch schon mal im Fernsehen die "Klinik-Clowns" in der Kinderklinik gesehen. 

...

Den vollständigen Artikel finden Sie im Anhang als PDF.