Helden haben Humor >
< Krönender Abschluss der Herzenswoche
12.06.19 - Kategorie: Samariterstift Ammerbuch

Busfahrt ins Gäu


Auf einem bunten Plakat hat das Betreuungsteam des Samariterstifts die „Herzenswünsche“ ihrer Seniorinnen und Senioren derzeit aufgeklebt. Ganz vorne stand letzte Woche eine kleine Busreise durch das Neckartal beziehungsweise ins Gäu. Auch Hausleiterin Sabine Schaffert-Renz war von der Aktion ihrer Mitarbeiterinnen total begeistert: „Die Aufregung am frühen Morgen beim Frühstück stand den Ausflüglern regelrecht ins Gesicht geschrieben. Mal wieder die Heimat sehen, alte Erinnerungen oder einfach mal wieder rauskommen“, so schilderte die aus Wildberg kommende Chefin ihre ersten Eindrücke.

Um 10 Uhr morgens startete Fahrer Walter Hoh den Bus. Mit von der Partie waren auch die ehrenamtlichen Damen Ingrid Klingenstein und Eva Fritz für die Betreuung. Das Wetter war brauchbar und die Stimmung ausgelassen und durchaus gut. Entlang der gelben Rapsfelder ging der Ausflug über Altingen, Hailfingen und Tailfingen in Richtung Obernau zur ortsansässigen Löwen-Sprudelfabrik. Wer schon einmal den Klassiker „Einer flog übers Kuckucksnest“ gesehen hat, der kann sich die Gedanken der überglücklichen Reisegruppe bildlich vorstellen. Fast jeder der Senioren hatte zu den Gaststätten und Sehenswürdigkeiten entlang der Route etwas aus seiner Jugend anzumerken. Oft wurde es aber auch etwas still im Bus, so ergriffen zeigten sich die Reisenden von den Erinnerungen an damals, als sie im Leben noch die Blüte ihres Seins verspürten und nichts unerreichbar schien. Doch schon beim nächsten „Ah – schau mal“, war der leise Hauch der Melancholie verblast.

Nach zwei Stunden „Kino live“ konnten die Hausbewohner des Samariterstifts wieder ihr Entringer Ortsschild erspähen. „Auch das war ein schöner Moment für die Ausflügler, wieder zu Hause zu sein“, erklärte Sandra Zanker, die eine schnelle Wiederholung dieser aktivierenden Aktion ihren Damen und Herren sogleich versprach.