„mitunsleben“ – StartUp macht Hilfe ganz einfach >
< Aufm Wase graset Hase...
07.11.18 - Kategorie: Haus im Park Dettenhausen

Einen Schutzengel kann jeder brauchen


Auf dem Tisch steht ein 5-Kilo-Sack Beton, eine Mauerkelle, ein Meterstab, eine Wasserwaage liegen daneben. Alles wird intensiv begutachtet und befühlt, schon wird am Tisch in gemischter Gruppe „gefachsimpelt“ wie man am besten Beton herstellt. Doch heute geht es nicht um große Gewerke, sondern um das Betongießen in kleine Joghurtbecher. So stellen wir den Grundkörper für unsere Schutzengelchen her, die wir beim Adventsbazar anbieten werden. 
 
 Die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus im Park sowie Gäste der Tagespflege sind wieder mit Begeisterung bei der Sache: erst Beton rühren, nun vorsichtig in Becher füllen, intensiv klopfen, damit die Luftblasen verschwinden und dann – Warten bis zum nächsten Treffen, bis der Beton ausgehärtet ist. 

Das ganze Haus bebt, als die Betonkörper aus den Formen geklopft und geschält werden. Dann nehmen die Engelchen nach und nach Gestalt an, sie erhalten zur Belustigung aller „Holzköpfe“ aus Holzkugeln. Mit etwas Unterstützung werden das güldene Engelshaar sowie die feinen Flügel aus Federn angeklebt: „Nein, die Flügel müssen noch ein bisschen nach hinten … ja, so ist es gut!“, jeder Einzelne hat eine ganz genaue Vorstellung, wie sein Engel auszusehen hat. 

Eine Bewohnerin meint: „Ich stelle mir gerade vor, wie unsere Engelschar über uns emporschwebt und uns beschützt. Einen Schutzengel kann schließlich jeder brauchen!“ RG