Es ist angeheizt >
< Im Samariterstift im Mühlenviertel hat es sich ausgezünselt
21.08.17 - Kategorie: Rosa-Körner-Stift

Herstellen von Ringelblumensalbe im Rosa


Blüten pflücken

Vaseline und Blüten sind vereint

Die Hausleiterin Jacqueline Wecker und die Betreuungsassistentin Helga Reichert überlegten, von den vielen im Innengarten vom Rosa-Körner-Stift blühenden Ringelblumen mit den Bewohnern eine Heil- und Pflegesalbe herzustellen. Zunächst besorgten sie sich im Internet ein Rezept, danach war Frau Wecker bei Apotheker Dr. Scheltdorf in der Central-Apotheke International in Leonberg, um sich bei ihm beraten zu lassen und Dosen zu kaufen. Herr Dr. Scheltdorf war von der Idee, mit Bewohnern die Salbe herzustellen, so begeistert, dass er Frau Wecker gleich 20 Kruken (Döschen) für die Salbe schenkte; auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diese liebe Gabe.

Montag vor einer Woche war es dann soweit! Bei strahlendem Sonnenschein, ganz nach den Vorgaben, wurden zunächst die Blüten im Garten gepflückt, da wurde keine Blüte übersehen. Danach ging es mit der Ausbeute ins große Wohnzimmer, wo viele Dosen Vaseline in einen großen Topf geleert und dann langsam erhitzt wurden. Eine Bewohnerin schrieb in der Zwischenzeit schon die Etiketten für die Dosen.

Als die Vaseline gut erhitzt war (sie durfte aber nicht kochen), kamen die Blüten dazu und wurden gut vermengt. Dabei arbeiteten die Bewohnerinnen sehr sorgfältig, damit kein Unkraut dabei war. 

Nun musste der Topf einen Tag stehen, anschließend wurde das Ganze noch dreimal erhitzt und ziehen lassen. Am Donnerstag war die Salbe endlich fertig, wurde abgeseit und in die Dosen gefüllt. Dabei konnten die Bewohner feststellen, wie schön weich die Salbe die Hände macht. Ringelblumensalbe wird hauptsächlich für alle kleinen Verletzungen oder Schrunden an den Händen durch Gartenarbeit oder auch Hausarbeit genutzt. Aber auch dem Hund kann man damit etwas Gutes tun, wenn er im Winter durch Schnee und Eis gelaufen ist und ihn das Salzwasser an den Pfoten plagt, genießt auch er gern die pflegende Creme. Am Kirbemarkt werden auch einige der Dosen im Foyer vom Rosa verkauft. 

Uschi Kardnoschka