Aktuelles / Presse

19.09.19 - Neues aus der Samariterstiftung, Haus im Park Dettenhausen

17.09.19 - Schwäbisches Tagblatt - Fest der Begegnung 2019

Arme hoch und Arme runter

18.09.19 - Christiane von Kölle Stift, Neues aus der Samariterstiftung

17.09.19 - Im Quartier wohnen bleiben

Pflege Das Christiane-von-Kölle-Stift will soviel Alltagsnormalität wie möglich für die Bewohner schaffen. Am Wochenende feierte es sein zehnjähriges Bestehen. Von Wolgang Albers

14.09.19 - Neues aus der Samariterstiftung

14.09.19 - Südwest Presse - Samariterstiftung eröffnet neue Einrichtung für psychisch Kranke

Die Samariterstiftung schließt mit der neuen Einrichtung in Gaildorf eine Versorgungslücke im südlichen Landkreis. Von Jochen Höneß

26.08.19 - Samariterstift am Laiblinspark Pfullingen, Neues aus der Samariterstiftung

25.08.19 - Ausflug in die Salzgrotte auf der schwäbischen Alb

 Zum zweiten Mal organisierten die Mitarbeiter unserer Wohngemeinschaft mit den Bewohnerinnen einen Ausflug in die Salzgrotte in Engstingen.

05.08.19 - Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee, Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift Höfingen, Diakoniestation Weissach, Otto-Mörike-Stift, Rosa-Körner-Stift, Samariterstift Gärtringen, Samariterstift Dachtel, Samariterstift Nufringen, Samariterstift Grafeneck

Tour durch die Stiftung

Foto: Archiv
In Begleitung des Vorstandsvorsitzenden Frank Wößner hat sich Brigitte Lösch diese Woche am Dienstag und Mittwoch auf eine Tour durch die Samariterstiftung gemacht. Brigitte Lösch ist Vorsitzende des Stiftungsrats der Samariterstiftung und Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg. 

Auf der Agenda der zweitägigen Tour stand am Dienstag zunächst Teile der Region Leonberg/Stuttgart und Tübingen/Gäu. Nach einem ersten Stopp im Samariterstift Leonberg ging es weiter nach Höfingen und Weissach, wo sie sowohl dem Otto-Mörike-Stift samt Diakoniesozialstation als auch dem Rosa-Körner-Stift einen Besuch abstatteten. Am Nachmittag war dann die Gelegenheit Häuser und Menschen in Gärtringen, Nufringen und Dachtel kennen zu lernen. 

Der nächste Tag begann in Grafeneck, wo die Arbeit des Samariterstifts ebenso Thema war wie das Schloss und die Gedenkstätte. Von dort aus ging es weiter zum Wohnhaus im Brombeerweg. Nach einem kurzen Mittagessen wurden Frau Lösch und Herr Wößner bereits im Samariterstift in Münsingen erwartet. Natürlich ließen sie es sich bei der Gelegenheit auch nicht nehmen noch auf der Hopfenburg vorbei zu schauen und das inklusive Arbeitskonzept dort kennen zu lernen. 

Frau Lösch hat sich sehr gefreut über die Möglichkeit in kurzer Zeit so viele wertvolle Eindrücke und Einblicke in die Arbeit vor Ort zu bekommen. Die herzliche Begrüßung in den Häusern, die freundlichen Gespräche und die konkrete Wahrnehmung der Orte haben dazu beigetragen, dass ihr die Arbeit der Samariterstiftung nun noch klarer vor Augen ist. Frau Lösch zog ein äußerst positives Fazit und kündigte an, dass diese Tour nicht die letzte gewesen sein wird. 
Allen Kolleg*innen vielen Dank für die kurzfristige und unkomplizierte Planung der beiden Tage und die gute Begleitung vor Ort! 

19.07.19 - Samariterstift Ammerbuch, Neues aus der Samariterstiftung

Samariterstift und Gemeinschaftsschule Ammerbuch im Dialog

Im Juni konnten vier Schüler von der neuen Gemeinschaftsschule (GMS) in Ammerbuch ihr zweitägiges Praktikum im Samariterstift absolvieren. Dabei bekamen die Jugendlichen einen tiefen Einblick in die verantwortungsvolle Arbeit der Betreuungs- und Pflegefachkräfte, denn so berichtet Justin Bahlinger aus Kayh, dass es ihm zwar viel Spaß gemacht hat, er aber auch eine andere Sichtweise von manchen Dingen bekommen hat. „Ältere und kranke Menschen haben natürlich auch eine gewisse Last zu tragen. Trotzdem haben wir viel gelacht, denn die Senioren waren beim Spiel mit den frisch aufgeblasenen Luftballons echt fetzig dabei“, erklärt der 14-Jährige. Auch die gleichaltrige Santina Di Renzo hatte großes Interesse an den langen und interessanten Gesprächen mit den Hausbewohnern. „Das war teilweise wie in einem Geschichtsbuch zu lesen, nur viel, viel spannender“, sagte die junge Dame voller Freude.

Theoharris und Arselan hatte es hingegen das Spiel „Mensch ärgere dich nicht“ angetan. „Wir hätten niemals gedacht, dass die zwei Tage auch so lustig werden könnten“, erklärten die Schüler mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Vor allem auch deshalb, weil die trickreichen Seniorinnen immer wieder zu „schummeln“ versuchten. Natürlich ist den „Vieren“ aufgefallen, dass es im Haus auch weniger glückliche Menschen gab, die teilweise nicht alleine essen konnten oder sehr schweigsam und teilweise mit den Gedanken abwesend waren. Das machte die Schülergruppe allesamt nachdenklich und vereinzelt auch betroffen.

Sandra Zanker von der Betreuung findet die gemeinsame Zeit von Jung und Alt eine schöne und sinnvolle Geste, wovon zweifelsfrei beide Generationen lernen und gleichzeitig profitieren können. Auch die neue und von ihr initiierte Kooperation mit der Gemeinschaftsschule (GMS) in Ammerbuch und dem Samariterstift hält die Teamleiterin für einen Schritt in die richtige Richtung zu einem verständnisvolleren Miteinander. „Besonders freue ich mich auf den weiteren Besuch von 30 Schülern und Lehrern Mitte Juli, denn hier wollen die Lehrkräfte mit ihren Jugendlichen einen tollen Brunch für die Senioren kreieren“, so die Betreuerin. 

19.07.19 - Samariterstift am Laiblinspark Pfullingen, Neues aus der Samariterstiftung

Voller Erfolg! Zweiter Stadtteil-Flohmarkt im Laiblinspark

„Total schee war's - nächstes Jahr unbedingt wieder!“, sagt eine Nachbarin begeistert, die einen Stand auf dem Stadtteil-Flohmarkt angeboten hat. „Es ist alles sehr entspannt abgelaufen, man hat Leute kennengelernt und die Stimmung ist super gewesen.“ „Ich habe zum ersten Mal mitgemacht- ein echt tolles Erlebnis“, sagt eine andere Teilnehmerin. 

Mehr als Glück mit dem Wetter haben die fast vierzig Stände aus der direkten Nachbarschaft und Pfullingen und Umgebung und die vielen gut gelaunten Besucher des Flohmarktes vergangenes Wochenende gehabt. Zeitgleich bot der „Arbeitskreis Spielplatz Hohestraße“ ein Sommerfest mit Spielstationen auf dem frisch gestalteten Areal an, sodass vom Park bis zum Spielplatz viele Bürger/innen von 0 bis 99 unterwegs waren. 

Freiwillig Engagierte vom Projekt „Wir sind Nachbarn - rund um den Laiblinspark“ haben in den letzten Wochen und Monaten den Flohmarkt erfolgreich geplant und das ganze ermöglicht. „Wir sind sehr zufrieden", sagen die Veranstalter, „es hat sich gelohnt, vor allem, weil es dazu beiträgt, dass man sich in der Nachbarschaft und in Pfullingen besser kennt.“ 

Treffer 1 bis 7 von 573
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>