Pressemeldungen

21.11.18 - Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift am Laiblinspark Pfullingen, Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN

Spendenübergabe der Pfullinger Stiftung - Zeit für Menschen

Ein ganz besonderes Geschenk bekam das Samariterstift am Laiblinspark bei einer kleinen musikalischen Feier im Kutschersaal von der Pfullinger Stiftung - Zeit für Menschen überreicht: eine Veeh-Harfe.
Ermöglicht wurde diese Zuwendung durch die Zahngold-Spenden der Patientinnen und Patienten der Zahnarztpraxis Dr. Braun in Pfullingen. Da bei Altgoldspenden für einen sozialen Zweck von der  Leipziger Goldscheideanstalt keine Scheide-und Aufarbeitungskosten berechnet werden, betrug der Erlös für die Pfullinger Stiftung stolze 1500 €. Dafür konnte sie dem Samariterstift den Wunsch nach einer Veeh-Harfe erfüllen. 
Dr. Martin Braun, der die Spendenaktion auf den Weg gebracht hatte, überreichte das Instrument an Heimleiterin Christine Klein, die sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Instruments freute.  
Ihren Namen hat die Harfe von Hermann Veeh, der das Instrument vor 30 Jahren nach dem Grundprinzip alter Saitenzupfinstrumente entwickelte. Er baute es für seinen mit Down-Syndrom geborenen Sohn, damit dieser auch ohne Notenkenntnis musizieren konnte.
Einige Kostproben zart klingender Harfenmusik gaben Gundie Wildermuth-S., Lehrerin an der Musikschule, und ihre Schülerin Maike Tröster in harmonischem Zusammenspiel. Bekannte Volkslieder erklangen, auch zum Mitsingen. Danach durften alle, die wollten, selbst versuchen, ein Lied zu spielen. Notenschablonen, die unter die Saiten geschoben werden, ermöglichen tatsächlich ein Spielen „vom Blatt“. Wer noch sieht und seine Finger bewegen kann, der kann auch auf dieser Harfe musizieren – Perfektion ist dabei nicht gefordert.
Sichtlich stolz war die 95-jährige Marta Haider, als es ihr auf Anhieb gelang, „Wenn ich ein Vöglein wär“ zu spielen und alle mitsangen.
 Die Betreuungskräfte des Samariterstifts sehen das Instrument als eine  Bereicherung an. Dass Musik besonders auch für Menschen mit Demenz eine tiefe Wirkung hat, wissen sie. Heike Frey denkt an den Abendkreis in den Hausgemeinschaften: „Mit der Harfe können wir den Tag harmonisch ausklingen lassen.“
Cornelia Schad freut sich, dass auch die Hospizgruppe „Die Brücke“ das Instrument bei der Begleitung am Sterbebett nutzen kann: Die sanften Harfentöne können eine „Brücke zum Himmel“ bauen.


21.11.18 - Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift Geislingen+Altenstadt

Ausfahrt der Auszubildenden nach Petersthal

Mit der Pflegeausbildung fängt ein neuer Lebensabschnitt an. Um den Einstieg ins Berufsleben so gut wie möglich zu gestalten, fand unlängst das erste Mal eine Azubiausfahrt statt. Elf neue Auszubildende hatten die Möglichkeit drei Tage in Petersthal im Allgäu zu verbringen. 

21.11.18 - Neues aus der Samariterstiftung

„mitunsleben“ – StartUp macht Hilfe ganz einfach

In Berlin gründete sich am 19. November unter dem Namen „mitunsleben“ ein StartUp aus 16 sozialen Gesellschaften. Ziel ist es, das bundesweit Menschen, die Assistenz, Pflege oder Unterstützung benötigen, die am besten für sie passenden Dienstleistungsangebote finden und leicht in Anspruch nehmen können.
 Die Plattform „mitunsleben“ ist die erste Plattform, die direkt von Leistungserbringern aus der Sozialwirtschaft entwickelt und angeboten wird. Der Vorteil für den Kunden: Es entstehen keine versteckten Zusatzkosten durch einen zusätzlichen Vermittler.  


07.11.18 - Haus im Park Dettenhausen

Einen Schutzengel kann jeder brauchen

Auf dem Tisch steht ein 5-Kilo-Sack Beton, eine Mauerkelle, ein Meterstab, eine Wasserwaage liegen daneben. Alles wird intensiv begutachtet und befühlt, schon wird am Tisch in gemischter Gruppe „gefachsimpelt“ wie man am besten Beton herstellt. Doch heute geht es nicht um große Gewerke, sondern um das Betongießen in kleine Joghurtbecher. So stellen wir den Grundkörper für unsere Schutzengelchen her, die wir beim Adventsbazar anbieten werden. 
 
 Die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus im Park sowie Gäste der Tagespflege sind wieder mit Begeisterung bei der Sache: erst Beton rühren, nun vorsichtig in Becher füllen, intensiv klopfen, damit die Luftblasen verschwinden und dann – Warten bis zum nächsten Treffen, bis der Beton ausgehärtet ist. 

07.11.18 - Haus im Park Dettenhausen

Aufm Wase graset Hase...

Lautstark erscholl der schwäbische Klassiker aus vollen Kehlen als das Haus im Park in großer Runde gemeinsam Oktoberfest feierte. 

05.11.18 - Samariterstift Gärtringen

Kinderkrippe „Starke Minis“

Im Rahmen unseres Kooperationsprojektes mit dem Samariterstift „Alt und Jung begegnen sich“, wurde am Dienstag, den 16. Oktober ein neues Angebot ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Kinder, Eltern und Senioren werden zu Künstlern“, haben wir zusammen bespannte Keilrahmen bunt bemalt. Um 14.15 Uhr trafen wir uns im Stift, dort war schon alles vorbereitet und so konnte die gemeinsame Malaktion gleich beginnen.

31.10.18 - Samariterstift Ammerbuch

Start Up – To Go

Ein weiteres Angebot im Samariterstift in Ammerbuch ist, neben der stationären Einrichtung, die Tagespflege, die von Ulrike Lösch verantwortlich geleitet wird. Hier treffen sich unter anderem Menschen, die auch weiterhin Glück und Zufriedenheit in der Gemeinschaft suchen. Auf dem Tagesprogramm stehen meist unterschiedliche Aktivierungsprogramme und kreative Tätigkeiten wie Basteln oder Malen. Am meisten Spaß verspüren die älteren Mitmenschen allerdings beim Zubereiten von Mahlzeiten oder beim nachmittäglichen Backen von Allerlei. 


Treffer 1 bis 7 von 1208
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>