05.08.19 - Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee, Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift Höfingen, Diakoniestation Weissach, Otto-Mörike-Stift, Rosa-Körner-Stift, Samariterstift Gärtringen, Samariterstift Dachtel, Samariterstift Nufringen, Samariterstift Grafeneck

Tour durch die Stiftung

Foto: Archiv
In Begleitung des Vorstandsvorsitzenden Frank Wößner hat sich Brigitte Lösch diese Woche am Dienstag und Mittwoch auf eine Tour durch die Samariterstiftung gemacht. Brigitte Lösch ist Vorsitzende des Stiftungsrats der Samariterstiftung und Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg. 

Auf der Agenda der zweitägigen Tour stand am Dienstag zunächst Teile der Region Leonberg/Stuttgart und Tübingen/Gäu. Nach einem ersten Stopp im Samariterstift Leonberg ging es weiter nach Höfingen und Weissach, wo sie sowohl dem Otto-Mörike-Stift samt Diakoniesozialstation als auch dem Rosa-Körner-Stift einen Besuch abstatteten. Am Nachmittag war dann die Gelegenheit Häuser und Menschen in Gärtringen, Nufringen und Dachtel kennen zu lernen. 

Der nächste Tag begann in Grafeneck, wo die Arbeit des Samariterstifts ebenso Thema war wie das Schloss und die Gedenkstätte. Von dort aus ging es weiter zum Wohnhaus im Brombeerweg. Nach einem kurzen Mittagessen wurden Frau Lösch und Herr Wößner bereits im Samariterstift in Münsingen erwartet. Natürlich ließen sie es sich bei der Gelegenheit auch nicht nehmen noch auf der Hopfenburg vorbei zu schauen und das inklusive Arbeitskonzept dort kennen zu lernen. 

Frau Lösch hat sich sehr gefreut über die Möglichkeit in kurzer Zeit so viele wertvolle Eindrücke und Einblicke in die Arbeit vor Ort zu bekommen. Die herzliche Begrüßung in den Häusern, die freundlichen Gespräche und die konkrete Wahrnehmung der Orte haben dazu beigetragen, dass ihr die Arbeit der Samariterstiftung nun noch klarer vor Augen ist. Frau Lösch zog ein äußerst positives Fazit und kündigte an, dass diese Tour nicht die letzte gewesen sein wird. 
Allen Kolleg*innen vielen Dank für die kurzfristige und unkomplizierte Planung der beiden Tage und die gute Begleitung vor Ort! 

30.07.19 - Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee

Rote Nasen Clowns im Seniorenzentrum jetzt auch in der Mediathek

„Improvisieren statt operieren. So lautet das Motto der „Rote Nasen Clowns“. Alle zwei Wochen besuchen sie demenzkranke Bewohner im Seniorenheim in Leonberg." (nähere Infos, siehe Meldung "04.07.19 - STZ - Ein kurzer Ausbruch aus der Dunkelheit") 

Ein Video dazu ist in der Mediathek zu finden: https://www.regio-tv.de/mediathek/video/rote-nasen-clowns-im-seniorenzentrum/

29.07.19 - Behindertenhilfe Ostalb

20.07.19 - Schwäbische Post - Viel Freude beim Stiftsfest

Inklusion In Neresheim feiern Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam ein gelungenes Fest. 

Neresheim.
 Die Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb ist seit 55 Jahren fester Bestandteil in Neresheim. Fast genauso lange wird das Stiftsfest im Sommer gefeiert. 

Traditionell beginnt das Fest mit dem Bandabend. Die zahlreichen Gäste konnten zur Musik der Bands „Los Coolos“ und „Tintenfisch“, zwei Bands die Inklusion mit und durch Musik leben, tanzen, mitsingen und feiern. Der ökumenische Gottesdienst mit Pfarrerin Gesine Traversari und Pastoralreferent Uli Schneider – musikalisch mitgestaltet von „Shalom“ und „Happy people“ – stand unter dem Motto „Vertrau den neuen Wegen“. Lieb gewonnenes aufgeben, Veränderungen zulassen und Neues willkommen heißen, all das kommt in der nächsten Zeit, zum Beispiel durch die neuen Bauvorhaben, auf die Behindertenhilfe Ostalb und alle Beteiligten zu. 

Ein buntes Programm unter anderem mit Hüpfburg, Bogenschießen und Human-Table-Soccer-Turnier sorgte für beste Unterhaltung. Die, die es eher ruhiger mochten, konnten die Kunstausstellung bewundern oder die Kunststücke des Zauberers bestaunen. Im Zelt vor der Härtsfeld-Werkstatt waren die Narrenzunft Neresheim mit der Rot-Weißen-Garde und die Wichtelgarde der Faschingsfreunde Kösingen mit einem Showtanz und Auftritten zu sehen. Tosenden Applaus erhielten die Theatergruppe der Tagesstruktur für ihre Aufführung von „Sonne, Sommer, Sonnenschein“ ebenso wie Dancetime, eine Tanzgruppe der Behindertenhilfe Ostalb, die zum ersten Mal beim Stiftsfest zu sehen waren. Neben den „Hausbands“ der Behindertenhilfe spielte auch der Musikverein Dischingen für die vielen Gäste. 

29.07.19 - Samariterstift Grafeneck

23.07.19 - GEA - Für die Zukunft lernen

GOMADINGEN-GRAFENECK. „Ich wusste es nicht, aber ich habe es geahnt. Das erschlägt einen förmlich, das nimmt einen mit.": Landtagspräsidentin Muhterem Aras zeigte sich sichtlich beeindruckt. An der Fensterfront des Dokumentationszentrums Grafeneck ist ein Regal aufgebaut mit Raum für 10 654 Terakottafiguren. Die vom Münsinger Bildhauer Jochen Meyder geschaffenen etwa 30 Zentimer langen Figuren stehen für die in der ersten Tötungsanstalt des Naziregimes vergasten Menschen. Die Figuren liegen wie Tote im Regal, die Installation verdüstert den Raum. Der Effekt sei nicht angestrebt worden, erklärte der Leiter der Gedenkstätte, Thomas Stöckle, er erziele aber zweifellos eine besondere Wirkung. 
Muhterem Aras macht zum zweiten Mal eine „Gedenkstättenreise". Im letzten Jahr besuchte sie Orte, die an die Judenverfolgung erinnern. Die Kommentare des AfD-Landtagsabgeordneten Emil Sänze machten damals Schlagzeilen: Sänze hatte Aras nach dem Besuch eines ehemaligen Konzentrationslagers wegen ihrer türkischen Wurzeln das Recht abgesprochen, sich zur Judenverfolgung in der Nazizeit zu äußern. Erinnerung ist für die in der Türkei geborene Grüne aber wichtig, unabhängig von der Herkunft. 

Den restlichen Artikel finden Sie im Anhang als Bilddatei. 

29.07.19 - Samariterstift Ostfildern

Feuer und Flamme

Erstes gemeinsames Grillfest des Samariterstiftes Ostfildern und Einrichtungen der Stadt Ostfildern in Ruits „Grüner Mitte“ 

Nicht nur absolute Grillfans waren restlos begeistert: Mit viel Engagement und Vorfreude haben in Ostfildern-Ruit vier Einrichtungen unterschiedlicher Träger gemeinsam ein gemeinsames Grillfest organisiert. Das Samariterstift, der Treffpunkt Ruit, das Betreute Wohnen und die Tagespflege (Träger Stadt Ostfildern) konnten ihre Gäste am Mittwoch, den 3. Juli bei schönstem Sommerwetter begrüßen. 

Beste Begleiter: Neben den gegrillten Würsten sorgte ein von allen Beteiligten zusammengestelltes Salatbuffet für Abwechslung auf den Tellern. Abkühlung bei heißen Temperaturen gab es vom Verein Altenhilfe Ostfildern, der erfrischende Getränke spendierte. Singen, tanzen, lecker draußen essen und dabei gemütlich plaudern – das gemeinsame Fest war für alle ein unvergesslich schöner Tag. 

Am Ende waren sich alle einig: Das erste gemeinsame Grillfest hat die Menschen in Ruit näher zusammengebracht. Glücklich und mit freudig leuchtenden Gesichtern beschlossen die Feiernden: „Das müssen wir wieder machen!“ Ein ganz besonders herzliches Dankeschön gilt allen MitarbeiterInnen der einzelnen Einrichtungen, die diese geselligen Stunden bei Feuer und Flamme ermöglicht haben!  Doris Löhr, HL 

29.07.19 - Samariterstift Münsingen

24.07.19 - swp.de - Und alles ganz in Weiß - mit kleinen tanzenden Farbtupfern

Grüne Stühle, organe-blaue Bänke und die Gäste ganz in Weiß: Das White Dinner lockte am Donnerstagabend wieder viele Besucher an. Sie hatten es sich an den Tischen auf dem Rathausplatz gemütlich gemacht und allerlei Köstlichkeiten mitgebracht. Das Orchester der „Gesellschaft der Musikfreunde" Münsingen umrahmte die Veranstaltung mit klassischen Ohrwürmern. 
Für die Kinder gab es Spielmöglichkeiten und das Samariterstift hatte einen Stand inklusive Glücksrad vorbereitet. Auf die Beine gestellt haben das Dinner neben dem Samariterstift die Stadt Münsingen und die Münsinger Alb Stiftung. Das White Dinner ist bei allen Altersgruppen beliebt, und so war es nicht erstaunlich, dass sich die Gäste aus vielen Generationen zusammensetzten. Zudem wurden gleich mehr Tische aufgestellt als im Vorjahr, damit auch jeder einen Sitzplatz fand. Einen Farbtupfer brachten die Frauen der Rollatortanzgruppe mit: Die blauen und roten Pompons glitzerten in der Sonne, als die Frauen gleich mehrere Tänze aufführten, während sie von den jüngsten Besuchern mit großen Augen bestaunt wurden. Zum Abschluss spielte noch ein musikalisches Duo. al 

Mehr Bilder vom White Dinner gibt es unter: www.swp.de/muenisngen 

29.07.19 - Samariterstift Zuffenhausen

Pietro Olivier bringt dieses Jahr zum sechsten Mal seinen Eiswagen ins Samariterstift

Schon im Laufe des Vormittags können die Bewohnerinnen und Bewohner bei den Vorbereitungen zusehen. Pietro Olivier bringt seinen Eiswagen und stellt ihn mit tatkräftiger Unterstützung im Garten auf. Der Wagen wird an den Stromkreis angeschlossen, damit die vorgeschriebene Kühltemperatur bis um 14.00 Uhr erreicht ist. 
Die Schalen mit den verschiedenen Eissorten werden im Kühlraum des Samariterstifts vorschriftsmäßig aufbewahrt. 

Die begehrtesten Plätze sind direkt vor dem Eiswagen unter den Sonnenschirmen. Wer kann, holt sich sein Eis selbst. Natürlich werden auch die am Tisch geäußerten Wünsche so schnell als möglich erfüllt. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner, die nicht in den Garten kommen können oder wollen werden nicht vergessen. Für sie nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Wohnbereichen die Wünsche auf und bringen dann die gefüllten Becher auf die Wohnbereiche. 

Ein großes Lob für diese Veranstaltung gab es vor ein paar Jahren: „Des Eis isch sehr guat on weil’s nix koscht, schmeckt’s no besser.“ 


Im Anhang finden Sie die Einladung zum sechsten Treffen am 16. August.

Treffer 1 bis 7 von 1331
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>