Samariterstift im Nachbarschaftshaus Scharnhauser Park

Das moderne und zugleich familiäre Haus des Samariterstifts in Ostfildern hat seit September 2012 seine Türen geöffnet. Das Samariterstift im Nachbarschaftshaus befindet sich im Herzen des Scharnhauser Parks und wurde entsprechend dem neuesten Kenntnisstand für Pflegeheime, insbesondere für Menschen mit dementieller Erkrankung, geplant und gebaut.

Es zeichnet sich durch besonders helle und lichtdurchflutete Innenräume aus. In sechs Hausgemeinschaften leben auf drei Stockwerken insgesamt 73 Senioren in barrierefreien Einzelzimmern. Das gesamte Gebäude ist auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten älterer Menschen ausgelegt und vollständig barrierefrei. 

Die unmittelbare Nähe zur Ortsmitte bietet den Bewohnern und Bewohnerinnen kurze Wege. Gute Einkaufsmöglichkeiten, ein Wochenmarkt, eine Apotheke, Ärzte und Cafés sind gewissermaßen ums Eck. Die Stadtbahnhaltestelle der U7 ist nur wenige Gehminuten entfernt. Der angrenzende Park der „Landschaftstreppe“ lädt zum Spazierengehen ein. Die Bewohnerinnen und Bewohner können so ungehindert am öffentlichen Leben der Stadt teilhaben.

Angebot: 
  • 71 Dauerpflegeplätze,
  • 2 Kurzzeitpflegeplätze (Einzelzimmer in sechs Hausgemeinschaften mit 10 bis 14 Bewohner und Bewohnerinnen) 
  • Beschützte Hausgemeinschaften 
  • Sinnesgarten 
  • zahlreiche Projekte für Jung und Alt

Lage: 
  • mitten im Zentrum des Ortsteils Scharnhauser Park 
  • unmittelbare Angrenzung an den Quartierspark „Landschaftstreppe“ der ehemaligen Landesgartenschau 
  • gute Einkaufsmöglichkeiten, eine Apotheke, Ärzte und Cafés
  • die Stadtbahnhaltestelle U7 sind nur wenige Gehminuten entfernt 

Haus:
  • familiäre Atmosphäre in den Hausgemeinschaften 
  • moderne, großzügige und helle Räume in freundlicher Architektur 
  • Einzelzimmer, überwiegend mit Einzelbad 
  • attraktiver Sinnesgarten sowie eine großzügige Dachterrasse und Eckbalkone 
  • Teil des Nachbarschaftshauses mit anderen Einrichtungen (Beratung, Bürgertreff, offenem Atelier und vielfältigen Angeboten) 


Besonderheiten

Durch das Gesamtkonzept des Nachbarschaftshauses und seiner zentralen Lage sowie der Vielfalt an Angeboten, findet eine enge Einbindung in das Gemeinwesen mit gemeinsamer Quartiersarbeit statt. 


 

Die Betreuung im Nachbarschaftshaus orientiert sich an das Hausgemeinschaftskonzept. Alte Menschen leben in kleinen, überschaubaren Gruppen mit 10 bis 14 anderen Senioren zusammen. Mittelpunkt ist dabei der Gemeinschaftsraum mit Wohnküche der die Bewohner zu einem abwechslungsreichen Alltag einlädt. Die Mahlzeiten werden in den Hausgemeinschaften gemeinsam zubereitet und eingenommen.

Unser Pflegeheim bietet umfassende Hilfe und fachgerechte, ganzheitliche Betreuung. Die körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte und Fähigkeiten werden angeregt, erhalten oder wiederhergestellt. Wichtigste Elemente der Betreuung sind die Förderung von Selbständigkeit und Teilhabe. Liebevolle und gut ausgebildete Pflegerinnen und Pfleger sowie Alltagsbegleiter tun alles, damit an Demenz erkrankte Menschen soweit als möglich "Alltag" leben können. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch Angehörige und engagierte Bürgerinnen und Bürger.

Wir bieten pflegebedürftigen Menschen Kurzzeit- und Dauerpflege in Wohngruppen nach dem Hausgemeinschaftskonzept an. Die Kurzzeitpflege bietet Menschen im Alter die Möglichkeit, für einige Tage oder Wochen rund um die Uhr bei uns im Haus versorgt zu werden. Auf diese Weise entlasten wir die Familie – zum Beispiel in der Urlaubszeit oder wenn aus anderen Gründen vorübergehend die Betreuung zu Hause nicht möglich ist.

Zwei Hausgemeinschaften im Erdgeschoss sind als beschützender Bereich speziell für gerontopsychiatrisch beziehungsweise demenziell erkrankte Menschen ausgelegt.

Die Parkanlagen der ehemaligen Landesgartenschau liegen direkt neben dem Nachbarschaftshaus. Alle Appartements entsprechen dem neuesten Kenntnisstand für Pflegeheime, insbesondere für Menschen mit dementieller Erkrankung

Das Samariterstift im Nachbarschaftshaus zeichnet sich durch besonders helle und lichtdurchflutete Innenräume aus. Das Haus ist vollständig barrierefrei und bietet Platz in 73 Einzelzimmern mit rund 22qm, die auf sechs Hausgemeinschaften zugeordnet sind. Alle Zimmer haben einen rollstuhlgerechten Sanitärbereich mit Dusche, WC und Waschbecken. Notrufanlage, Schließfach, Anschlüsse für Fernsehen und Telefon in den Zimmern sorgen für Sicherheit und Komfort. 

Gerne können Sie die Einrichtung mit den Dingen ergänzen, die Ihnen besonders am Herzen liegen. Gemütliche Sitzecken und Aufenthaltsbereiche laden zum Verweilen, zu Gemeinschaft und allerlei Aktivitäten ein. Der angrenzende Sinnesgarten und die großzügige Dachterrasse mit einer Pergola laden zum Aufenthalt an der frischen Luft ein. 

Jedes Stockwerk verfügt über einen Eckbalkon mit Blick auf das Stadtgeschehen und teilweise auf das eindrucksvolle Panorama der Schwäbischen Alb. 

Nachbarschaft ist Programm

Besonders wichtig ist die Nachbarschaft: Eingebettet im Scharnhauser Park beherbergt das Nachbarschaftszentrum weitere Angebote: 
  • das Beratungszentrum für Ältere mit dem Pflegestützpunkt Ostfildern, 
  • den Bürgertreff für die Menschen im Stadtteil, 
  • das „Offene Atelier“, 
  • eine Tagespflege für älter Menschen, 
  • eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz,
  • betreute Wohnungen für Menschen mit Behinderungen.

Vom Menschen her gedacht
Sechs stationäre Hausgemeinschaften für Menschen mit und ohne Demenz ermöglichen ein Wohnen und Leben in größtmöglicher Normalität und Selbstbestimmung. Alltagsbegleiter sind in den Hausgemeinschaften für die Speisenherstellung sowie die Begleitung durch den Alltag zuständig. Es ist uns ein Anliegen, die Menschen bei Beschäftigungen mit einzubeziehen, die sie im häuslichen Alltag gewohnt sind. Dies können hauswirtschaftliche und an den Biographien orientierte Tätigkeiten oder auch Arbeiten im Garten sein. So schaffen wir eine vertraute Struktur.

Insgesamt geht es uns darum, dass unsere Bewohner ihren gewohnten Lebensstil so weit als möglich beibehalten können. Die Mahlzeiten sind wichtige Eckpunkte im alltäglichen Leben. Vor allem für demenziell erkrankte Menschen ist es wichtig, durch bekannte Tätigkeiten Bezüge zu Erinnerungen herzustellen. Orientiert an den Biographien der Bewohner versuchen wir, Tätigkeiten zu finden, die dem Einzelnen vertraut sind.

Die Pflegefachkräfte sind wie ein ambulant häuslicher Pflegedienst zwischen den Hausgemeinschaften und den Bewohnerzimmern unterwegs. Das Konzept ist vom Menschen her gedacht und soll sich so weiterentwickeln. Regelmäßige Besuche von Kindergärten und Schulen sowie vielfältige Veranstaltungen mit Musik, Theater oder Themenabende und regelmäßige Gottesdienste bereichern den Alltag.

Im Erdgeschoss ist für motorisch unruhige Bewohner rund um das Atrium ein großzügiger, natürlich belichteter Bewegungsraum angelegt. Die Bewohner der oberen Geschosse erreichen leicht und sicher das Wellnessbad, das Atelier und das Atrium. Bei gutem Wetter ist der Sinnesgarten Treffpunkt und Ort für Aktivitäten im Freien. Die großzügig verglaste Wandelhalle bietet natürliche Lichtexposition auch bei schlechtem Wetter, und trägt damit zur Stabilisierung des Tag-Nach-Rhythmus bei.

Mit dem „offenen Atelier, das von der Gradmann-Stiftung begleitet wird, entsteht ein kreativer Ort, der Menschen mit Demenz neue Möglichkeiten des Ausdrucks und der Kommunikation bietet. Das Atelier steht auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen. Es kann zu einem Begegnungsort für Jung und Alt werden.

Wenn Bürger mithelfen: Vieles in der Arbeit des Samariterstifts im Nachbarschaftshaus ist kaum denkbar ohne freiwillig engagierte Bürgerinnen und Bürger. Gemeinsam mit den Alltagsbegleitern und Angehörigen wirken Ehrenamtliche in den Hausgemeinschaften mit. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter tragen maßgeblich zur lebendigen Atmosphäre in den Hausgemeinschaften bei.  Aktuelle Engagementfelder sind:
  • Kochen und backen in den Hausgemnschaften
  • Gestalten von jahreszeitlichen Festen und Feiern
  • Patenschaften für Hausgemeinschaften
  • Pflege des Sinnesgarten
  • Fürsingen zusammen mit der ev. Kirchengemeinde
  • Begleit- und Besuchsdienste

Wenn Sie einen Teil Ihrer Zeit in "Zeit für andere" umwandeln können, werden Sie selbst einen großen Gewinn davon haben. Bringen Sie selbst ihre Ideen ein oder lassen Sie sich von unseren Vorschlägen anregen. Sprechen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Gerne sind auch Spenden für unsere Arbeit willkommen. Viele Angebote, die den Alltag verschönern, werden nicht durch den Pflegesatz finanziert und können nur durch Spenden getragen werden. Nutzen Sie den Online-Spenden-Button - einfach und sicher.

Scharnhauser Park • Bonhoefferstraße 4 • 73760 Ostfildern
Telefon 0711/ 900382-0 • Telefax 0711/ 900382-199