Den Tag in Gemeinschaft verbringen

Die Tagesstätten für psychisch erkrankte Menschen ergänzen, entlasten und kooperieren mit ambulanten und teilstationären Angeboten, insbesondere mit dem Ambulant betreuten Wohnen, dem Sozialpsychiatrischen Dienst und den Fränkischen Werkstätten. Das Angebot richtet sich vorwiegend an chronisch psychisch erkranke Menschen, die den Anforderungen an ein selbstständiges Leben nicht oder noch nicht gerecht werden können. Die Tagesstätten sind ein niederschwelliges und offenes Angebot und sind regelmäßig werktags geöffnet. Entsprechend den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten bleibt es den Besuchern überlassen, wie häufig sie das Angebot nutzen. Begegnung - Beratung - Beschäftigung: Die Tagesstätte Anlaufstelle für Menschen, die sich in Zeiten persönlicher Krisen oder nach einer stationären klinischen Behandlung zurückziehen, die unter Einsamkeit leiden, die Hilfe benötigen oder die einfach den Tag gerne mit anderen Menschen verbringen möchten. 

Das Angebot der Tagesstätte umfasst u.a.: 
  • Beschäftigung und Zuverdienst 
  • gemeinsame Freizeitgestaltung 
  • Beratung und Betreuung durch Fachkräfte 
  • Hilfen zur Bewältigung des Alltags 
  • Aufenthalt- und Kontaktmöglichkeiten 
  • ein warmes Mittagessen sowie Getränke (gegen Bezahlung) 
Die Angebote können wesentlich dazu beitragen, Krisensituationen und Phasen der Motivationslosigkeit zu verhindern bzw. ohne stationäre Behandlung auszukommen.