Singen im Alter >
< Trauer um Dieter Flinspach
09.06.17 - Kategorie: Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift Geislingen+Altenstadt

Neues Samariterstift in Gingen a.d. Fils

Baugesuch wird eingereicht.


In den vergangenen Wochen und Monaten wurden seitens der Samariterstiftung die Pläne für das Pflegeheim in Gingen a.d. Fils weiter ausgearbeitet und in Abstimmung mit der Gemeinde das Baugesuch vorbereitet. Dieses soll am 04.07.2017 im Gemeinderat beraten werden. 

In der letzten Planungsphase wurden noch weitere Optimierungen vorgenommen. So ist es jetzt gelungen, ohne Änderung von Kubatur und Gestaltung des Gesamtgebäudes für alle 40 Zimmer ein eigenes Bewohnerbad vorzusehen. Dadurch kann die bereits sehr hohe Qualität noch weiter verbessert werden.

Die erste Vorbesprechung mit dem von der Samariterstiftung beauftragten Generalunternehmer, dem Architekten, dem Referenten für Immobilienobjekte der Samariterstiftung und der Gemeinde für einen erfolgreichen Baubeginn hat bereits stattgefunden und es soll nach Möglichkeit mit der Baufreigabe im Herbst noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden. 

Am 30.05.2017 hat der Gemeinderat dem Erbbaurechtsvertrag und einem Nutzungs-und Überlassungsvertrag für die Begegnungsstätte zugestimmt. Diese konnten bereits am 31.05.17 im Bezirksnotariat in Geislingen vom zuständigen Vorstand der Samariterstiftung, Dr. Eberhard Goll und Bürgermeister Marius Hick unterzeichnet werden. Dr. Eberhard Goll freut sich auf eine erfolgreiche Partnerschaft und wünscht sich, dass das neue Samariterstift Gingen wie eine öffentliche Einrichtung in die Gemeinde integriert wird. "Die Samariterstiftung wird alles dafür tun, die Bauarbeiten bis zum Frühjahr 2019 abschließen zu können," so Dr. Goll weiter. 

Bürgermeister Hick war die Freude anzusehen. Seit 2011 war er in intensiven Bemühungen und Verhandlungen, um in Gingen ein stationäres Pflegeangebot zu etablieren. Nachdem sich die Wilhelmshilfe Göppingen aus dem Projekt zurückgezogen hatte, erwies sich das Engagement der Samariterstiftung geradezu als Glücksfall für die Gemeinde. Die gemeinsamen Bemühungen und die Zusammenarbeit sind von großem gegenseitigen Vertrauen geprägt. Mit dem Baugrundstück neben der ev. Kirche mitten in Gingen kann seitens der Gemeinde ein ideales Grundstück zur Verfügung gestellt werden. Mit diesem Angebot wird die bestehende Lücke, welche trotz des verlässlichen ambulanten Angebotes des ev. Krankenpflegeverein noch besteht, exzellent geschlossen. Bei Pflegebedürftigkeit, die zu Hause nicht mehr adäquat zu versorgen ist, können Gingener Bürger in Zukunft am Ort bleiben.

In Vorbereitung der Baumaßnahme für das neue Pflegeheim wird ab Dienstag, den 20. Juni 2017 ab 08.30 Uhr auf dem Baugrundstück in der Kirchgasse eine Untersuchung (Schürfgrabung) durch den Kreisarchäologen Dr. Reinhard Rademacher erfolgen. 

(Pressemeldung der Stadt Gingen)