Auf in eine sichere Zukunft! >
< Einladung zum Vortrag "Im Labyrinth des Vergessens"
07.02.16 - Kategorie: Neues aus der Samariterstiftung, Werkstatt am Neckar

Singe, wem Gesang gegeben

Werkstatt am Neckar sucht ehrenamtlichen musikalischen Leiter


„Singe, wem Gesang gegeben – das ist Freude, das ist Leben“ hat Ludwig Uhland seinerzeit romantisch gedichtet. In der Werkstatt am Neckar, eine Einrichtung der Samariterstiftung für Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen ist aus Lyrik Leben geworden. Hier haben sich um die Weihnachtszeit ein gutes Dutzend Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger getroffen und sogar ein kleines Festkonzert auf die Beine gestellt. Aus diesem spontanen Projekt soll jetzt ein Ensemble werden. Ein Chor mit instrumentaler Begleitung. Die Teilnehmenden möchten sich gern regelmäßig treffen. Damit ihre musikalischen Ambitionen schließlich auch dauerhaft von Erfolg gekrönt sind, braucht es jetzt einen musikalischen Leiter. 

 „Wir wünschen uns jemanden, der gut zuhören kann, der sich einfühlen will und der ein musikalisches Gehör hat“, erklärt Helmut Endel. Ganz bescheiden tut er kund, dass er selbst Tischharfe, Blockflöte und Gitarre spielt. In der Gruppe schlummern einige Talente, die nur darauf warten, ins Leben geholt zu werden. Martina Razzak spielt Klavier. Franziska Nau singt bereits in ihrer Freizeit im Kirchenchor. Allen gemein ist die Freude, die sie spüren, wenn es ans Musizieren geht. „Wenn’s mir mal schlecht geht, dann fange ich an zu singen“, erzählt Franziska Nau. „Sorgen, Ängste, Bedenken, alles verfliegt, wenn ich Gitarre spiele“, erzählt auch Werkstattleiter Thomas Cwik, der nebenberuflich als Musiklehrer und Coach für Jugendliche arbeitet. Musik öffnet Herzen, Türen und Köpfe. Musik macht frei, schenkt gute Laune und hilft, sich selbst wieder zu spüren. 

 „Das ist Freude, das ist Leben, wenn’s von allen Zweigen schallt“, heißt es in Uhlands Gedicht weiter. „Wir möchten gern von allem was singen“, erklärt Michaela Waltner. Die Gruppe mag Pop, Volksmusik und Kirchenlieder. Es darf von allem etwas dabei sein. Erna Wendlandt freut sich schon auf regelmäßige Stunden. Vielleicht treffen sie sich zu Beginn nur einmal im Monat. „Wir müssen uns ja auch erst aufeinander einspielen. Als Gruppe zusammenfinden“, meint sie. Aber das Vorhaben soll wachsen. Ob Beschäftigte oder Mitarbeiter, ob Sänger oder Instrumentalist, es soll jeder mitmachen dürfen, der Lust hat. 

Nun hoffen sie auf eine ehrenamtliche Leiterin oder einen ehrenamtlichen Leiter, die oder der gemeinsam mit ihnen die musikalische Richtung der spannenden Reise festlegt. Gern wollen sie sich nach und nach so einarbeiten, dass auch größere Auftritte möglich sind. „Aber wir fangen jetzt klein an, lassen uns Zeit und wachsen mit dem, was wir lernen und neu kennenlernen“, sagt Thomas Cwik. 

Wer Interesse hat, oder weitere Informationen benötigt, meldet sich bei: 

Thomas Cwik, Werkstattleiter Samariterstiftung, 
Werkstatt am Neckar 
Heinrich-Otto-Str. 20 
73240 Wendlingen 

Tel.: 07024/46953-20
E-Mail: thomas.cwik@samariterstiftung.de