Einladung zum Vortrag "Im Labyrinth des Vergessens" >
< Blanke Nerven und glänzende Augen
04.02.16 - Kategorie: Neues aus der Samariterstiftung, Dr.-Vöhringer-Heim + Kroatenhof, Otto-Mörike-Stift, Diakoniestation Aalen, Christiane von Kölle Stift, Diakoniestation Dettenhausen, Diakoniestation Gärtringen, Fachschule Leonberg, Haus am Stadtgarten Pfullingen, Haus im Park Dettenhausen

Samariterstiftung wird noch internationaler

50 neue Azubis beim Azubitag in Nürtingen


Da wurde es mal wieder eng in der Hauptverwaltung. Fünfzig junge, und trotz dem frühen Morgen, fröhliche Gesichter versammelten sich am 26. Januar ganz gespannt zu ihrem ersten Azubitag. 
Hinter diesem Auftakt steht die Überlegung aus dem Azubikonzeptes der Samariterstiftung, die neuen Kräfte aus den einzelnen Häusern miteinander in Verbindung zu bringen, und so den Zusammenhalt zu stärken. Auch können so neue Ideen und Veränderungen ganz direkt diskutiert und weitergetragen werden. 

In diesem Jahr stand vor allem das Thema Gesundheit (z.B. praktische Übungen Kinästhetik oder Qi Gong), aber auch die Vermittlung der Stiftung und des Azubikonzeptes, gegenseitiges Kennenlernen und Kennenlernen der HV (Rundgang im Haus, z.B. bei zuständiger Gehaltssachbearbeiterin) im Mittelpunkt. Deshalb war auch die Berufsgenossenschaft BGW mit dabei, die sich dann auch ganz begeistert von der hohen Motivation der neuen Azubis zeigte. 

Die neuen Azubis kommen aus dem Bereich der Altenpflege und –hilfe, die im Herbst 2015 die Ausbildung begonnen haben. Ganz deutlich wurde, dass die Samariterstiftung noch internationaler wird. Mit dabei sind u.a. zwei Kosovarinnen, zwei Vietnamesinnen, zwei Flüchtlinge aus Ghana und viele andere Nationalitäten. 
Einerseits ist das eine große Bereicherung, wir lernen ganz selbstverständlich mit anderen Kulturen und Gepflogenheiten umzugehen, zum anderen geht das aber nicht von selbst, sondern will mit Achtsamkeit eingeübt werden. Auch deshalb sind gemeinsame Azubistage ein großer Gewinn für alle.