Aktuelles / Presse

16.07.12 - Neues aus der Samariterstiftung

„Jetzt bin ich Diakonie“

Mit einem festlichen Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Oberensingen ist Pfarrer Frank Wößner in sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Samariterstiftung eingeführt worden. Gemeinsam mit ihm wurden die Pfarrerinnen Heidrun Kopp und Cornelia Eberle in ihre Ämter als Referentinnen für Diakonie und Theologie eingesetzt.

11.07.12 - Neues aus der Samariterstiftung

Erneut eine Goldmedaille

Liebe Kaffeefreunde,

25.06.12 - Neues aus der Samariterstiftung

„Wir helfen, weil andere noch weniger können“

Mehr als vier Millionen Menschen engagieren sich im Land ehrenamtlich in Vereinen, Kommunen, Einrichtungen und Verbänden. Mitgestaltung und Mitverantwortung seien Zeichen einer lebendigen Demokratie. Zeichen der lebendigen Wertschätzung eines solchen Engagements ist der Dankeschöntag, den die Samariterstiftung für ihre 1500 Ehrenamtlichen in mehr als 30 Einrichtungen in der Nürtinger Stadthalle zum zehnten Mal gefeiert hat. Bundestagsabgeordneter Markus Grübel, Vorsitzender des Unterausschusses „Bürgerschaftliches Engagement“ hat sich vor Ort von den zahlreichen, engagierten Helfern beeindrucken lassen.

20.06.12 - Neues aus der Samariterstiftung

Singen berührt die Seele

Sie sitzt im Rollstuhl, der Kopf ist auf die Brust gesunken. Es scheint, als ob die alte Dame schläft. Doch kaum stimmt die Orgel die ersten Töne des Kirchenliedes „Die güldne Sonne“ an, bewegt sie ihre Lippen. Noch bevor jemand anders mit dem Text beginnt, hebt ihren Kopf und öffnet ihre Augen. Beim Offenen Singen in der Stiftskirche in Stuttgart sind viele solcher ‚Wunder’ passiert. Sie zeigen eindrücklich, wie wichtig die bundesweite Initiative „Singen kennt kein Alter“ ist. Im Zusammenhang mit der Initiative ist das im Großdruck aufgelegte Liederbuch „Aus meines Herzens Grunde“ mit 94 der schönsten alten Kirchenlieder im Carus-Verlag erschienen.

13.06.12 - Neues aus der Samariterstiftung, Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN, Dr.-Vöhringer-Heim + Kroatenhof

Spielend Vertrauen gewinnen

Wenn die Kegel fallen, fällt auch die Mauer ums Herz. Das haben die jungen Menschen erfahren, die 15 Wochen jeden Dienstagnachmittag ins Dr.-Vöhringer-Heim gekommen sind. Die jungen Damen und Herren sind Bankauszubildende und sie haben am Projekt „Soziales Lernen“ teilgenommen. Das wird seit zehn Jahren von der Samariterstiftung und der Albert-Schäffle-Schule, Kaufmännische Berufsschule, gemeinsam mit den ausbildenden Banken im Kreis betrieben. 385 Azubis haben in diesen zehn Jahren 300.300 Stunden ungeteilte Aufmerksamkeit an Bewohner und Beschäftigte verschenkt.

10.06.12 - Neues aus der Samariterstiftung

Eine Schwäche für die Schwachen

Weit mehr als 300 Weggefährten aus Politik, Wirtschaft, der Landesdiakonie, der evangelischen Landeskirche und der Gesellschaft haben Dr. Hartmut Fritz, mit Festgottesdienst und anschließendem Festprogramm in den Ruhestand verabschiedet. Der 67jährige ist acht Jahre Vorstandsvorsitzender der Samariterstiftung gewesen.

21.05.12 - Neues aus der Samariterstiftung

„Wir wollen den Wandel aktiv mitgestalten“

Im Mai 2004 hat Dr. Hartmut Fritz, Dekan außer Diensten, das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Samariterstiftung übernommen. In diesen Tagen wird er in den Ruhestand verabschiedet. In seiner Amtszeit hat sich die Samariterstiftung mit Hauptsitz in Nürtingen-Oberensingen und mit mehr als 34 Heimen und Einrichtungen in ganz Württemberg organisatorisch und baulich verändert sowie inhaltlich neu ausgerichtet. Als Pfarrer in Reutlingen und Tübingen sowie als Dekan in Leonberg hat Dr. Hartmut Fritz die Gemeindediakonie erlebt und mitgestaltet, als Mitglied im Präsidium des Diakonischen Werkes Württemberg hatte er teil an der Gemeinde- und Beratungsdiakonie.