Pressemeldungen

24.04.17 - Neues aus der Samariterstiftung, Scharnhauser Park

Besuch aus Berlin

Dr. Eberhard Goll, Vorstand Samariterstiftung und Dr. Robert Bachert, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werk Württemberg, haben den hohen Besuch aus Berlin gemeinsam dort empfangen. Hausleiterin Andrea Möck zeigte Maria Loheide anschließend das Haus. Beeindruckt zeigte sich der Besuch aus Berlin von den großzügigen und hellen Räumen und vom Konzept der Hausgemeinschaften. 

20.04.17 - Christiane von Kölle Stift

Abendsingen im Christiane-von-Kölle-Stift

Immer mehr Menschen leiden unter demenziellen Erkrankungen. Zu ihnen Kontakt herzustellen, funktioniert häufig nicht mehr über Worte. Da findet Zuwendung durch Singen den Weg unmittelbar in die Herzen der Menschen. Viele biografische Stationen hochbetagter Menschen sind mit Musik und Gesang verbunden. Das Ritual, zur Abendzeit ein Gute-Nacht-Lied vorgesungen zu bekommen, vermittelt ein Urgefühl an Geborgenheit und liebevoller Atmosphäre. Aus dieser Erkenntnis heraus entstand vor einigen Jahren das Projekt „Abendsingen“ in Alten- und Pflegeheimen. Es wird mittlerweile in vielen Häusern der Samariterstiftung angeboten. 

20.04.17 - Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee

Einladung zum Frühlingsmärktle


20.04.17 - Dr.-Vöhringer-Heim + Kroatenhof

Ein Gewächshaus für den Gemüsegarten

Nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner des Oberensinger Dr. Vöhringer-Heims freuen sich über die neue Errungenschaft, sondern auch die Ehrenamtlichen dieser Einrichtung der Samariterstiftung. Eine Spende über 500 Euro der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen machte jetzt die Anschaffung eines Gewächshauses für den Gemüsegarten möglich. Mitarbeiter der Kreissparkasse, die sich ehrenamtlich engagieren, können bei Ihrem Arbeitgeber eine Spende für die durch sie unterstützte Einrichtung beantragen. So wie jetzt für das Oberensinger Altenpflegeheim.

19.04.17 - Samariterstift Ammerbuch

Seminarangebot für den Großraum Tübingen: Rückkehr in den Pflegeberuf

„Fit für die Rückkehr in den Pflegeberuf“ – dieses im Mai stattfindende Seminar richtet sich an Frauen und Männer, die bereits als Fachkräfte in der Altenpflege, Krankenpflege oder Kinderkrankenpflege gearbeitet haben und sich nach einer beruflichen Pause einen Wiedereinstieg in die stationäre oder ambulante Altenpflege vorstellen können. Mit einer Kombination aus Theorieunterricht im Diakonischen Institut Tübingen und Kurzpraktikum in einer Altenpflegeeinrichtung wird den TeilnehmerInnen die Möglichkeit geboten, ihr Wissen auf den aktuellen Stand zu bringen und gleichzeitig für sich zu klären, ob ein Wiedereinstieg in Frage kommt und ob sie diesen im Einklang mit der Familie organisieren können. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat und, wenn alle weiteren Faktoren zusammenpassen, auch einen Arbeitsplatz.

19.04.17 - Neues aus der Samariterstiftung, Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN

Kreissparkasse unterstützt die Samariterstiftung

„Ein inklusives Bürgerhaus ist eine gute Sache. Wir beobachten die Fortschritte, die dieses Projekt macht, gern und aufmerksam“, sagt Uwe Alt, Direktor der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Und damit es mit den Fortschritten noch ein bisschen besser klappt, hat das Geldinstitut in diesen Tagen eine Spende in Höhe von 1000 Euro überreicht. „Wir unterstützen, wenn Menschen mit Herzblut und großem Engagement etwas für das gemeinsame Miteinander schaffen“, sagen die Überbringer Uwe Alt und Firmenkundenberater Michael Baumeister.

19.04.17 - Neues aus der Samariterstiftung

„Praktische Mitwirkung im Heim“

Frau Ingrid Steiner von der Beschwerde- und Beratungsstelle des Stadtseniorenrates Stuttgart e.V. gab einen Überblick über die gesetzlichen Bestimmungen des Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes. Es wurde intensiv diskutiert, wie die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Heimträger und dem Heimbeirat ausgestaltet werden kann, auch wenn aufgrund veränderter Bewohnerstrukturen und zunehmender Pflegebedürftigkeit eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Bewohnern im Heimbeirat immer schwerer wird. Da bekommt das ehrenamtliche Engagement der externen Heimfürsprecher eine immer größere Bedeutung.