Pressemeldungen

16.05.17 - Samariterstift Ammerbuch

Tolle Idee: Wochenkino im Samariterstift

"Schau mir in die Augen - Kleines": Wer kennt nicht diesen fast schon historischen Satz aus dem Filmklassiker Casablanca mit Lauren Bacall und Humphrey Bogart. Oder gar die Geschichte von Liselotte Pulver im unvergesslichen "Wirtshaus im Spessart". Für die Senioren im Samariterstift sind das alles Erinnerungen an längst vergessene jedoch wundervolle Zeiten. So entschloss sich die Ehrenamtliche Astrid Meyer-Kassel kurzum in Zukunft für die Hausbewohner einen Filmenachmittag zu machen. Einmal in der Woche zeigt die ehemalige Gymnasiallehrerin Filme aus vergangen Zeiten. Gerne natürlich auch in Schwarzweiß.

16.05.17 - Samariterstift Aalen

Duftige Geschenke zum Maianfang

„Das ist ja tolle Kosmetik“, freut sich Greta Hirsch. Die 97jährige hat wie alle Bewohnerinnen und Bewohner beim jüngsten Frühlingsfest des Samariterstiftes Aalen eine Geschenkbox mit duftenden Duschcremes und Ölen aus der Nachbarstadt Schwäbisch Gmünd erhalten, wo ein bekannter Hersteller von Kräuterkosmetik in Bioqualität sitzt. 

15.05.17 - Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift am Stadtgarten Pfullingen

Zehn Jahre ein gutes Mit- und Füreinander

Was wäre Pfullingens Stadtmitte ohne das Samariterstift am Stadtgarten? Was wäre das Haus am Stadtgarten ohne den Bürgertreff? Seit zehn Jahren gehört dies alles unzertrennlich zusammen und das ist gebührend gefeiert worden. Mitten in Pfullingen, zwischen Große Heerstraße und Schulstraße, bauten die Samariterstiftung Nürtingen, das Siedlungswerk Stuttgart und die Stadt Pfullingen einen dezentralen Wohn- und Pflegeverbund mit Servicestützpunkt für bürgerschaftliches Engagement. Es entstand ein Pflegeheim mit 32 Pflegeplätzen, 30 Seniorenwohnungen und Räumen für den Pfullinger Bürgertreff. Am 31. März 2006 wurde Richtfest gefeiert. Zehn Jahre später gab es in der Martinskirche einen Gottesdienst und anschließend im Haus ein großes Fest. Prominenz aus Bundes- und Landespolitik sowie der Wirtschaft zählten zu den Gratulanten.  

15.05.17 - Samariterstift Höfingen

Jungen schnuppern im Pflegeheim ins Berufsleben

Sie waren in der Betreuungsarbeit eingesetzt und waren auf vielfältige Weise mit den Bewohnern beschäftigt. Den Abschluss des Praktikums bildete das Backen von Waffeln zum Nachmittagskaffee für die Bewohner. Hierzu servierten Timo und Rémi selbstgemachten Apfelbrei und erlebten einen heiteren Nachmittag mit den Bewohnern. 

09.05.17 - Samariterstift Ammerbuch

Frühlingsfest mal anders

Die Atmosphäre im Aufenthaltsraum des Samariterstifts ist normalerweise als ruhig und entspannt zu bezeichnen. Aber hin und wieder wünschen sich die Senioren etwas Abwechslung und möchten auch in Erinnerungen von früher schwelgen. Sie wünschen wir spielen: Unter diesem Motto stand das diesjährige Frühlingsfest, denn eine regelrechte Schlagerparade sollte es diesmal sein. Akteure - das Pflege- und Betreuungspersonal des Hauses! Für die Vorbereitungen hatten unter der Leitung von Carmen Mezger und Sandra Zanker beide Damen alle Hände voll zu tun. Denn nicht nur die Dekoration des Speise- und Aufenthaltsraumes sollten der Stimmung auf die Sprünge helfen, sondern auch das ganze "Drumrum" mit Stereoanlage und Mikrophonen. Mit Perücken, Schlaghosen und gut erkennbaren Accessoires beflügelte das Betreuungs- und Pflegepersonal die Erinnerungen der "Älteren" nachhaltig. Katja Ebstein, Rudi Carrell, Bata Illic und Cindy & Bert, alles war auf der Schlagerbühne vertreten. Ein Augenschmaus und wirklich sehr engagiert und gelungen bezeichnete Heimleiterin Sabine Schaffert-Renz das Treiben ihrer Kolleginnen und Kollegen. Alle waren begeistert und spürten, mit wieviel Liebe und Engagement dieses Programm für die Bewohner organisiert und durchgeführt wurde:

26.04.17 - Otto-Mörike-Stift

In aller Munde

Denn in diesen Tagen ist im Kirchenradio ein interessanter und hörenswerter Beitrag über Kemo Manka, der im Stift arbeitet, zu hören gewesen. 
Den Beitrag können sie über den Link: 
https://www.kirchenradio.de/2017/04/23/kemo-manka-vom-fluechtling-zum-azubi/
 nachhören. 

24.04.17 - Scharnhauser Park

Von der Theorie in die Praxis

Durch Zufall habe ich das Samariterstift im Nachbarschaftshaus im Scharnhauser Park entdeckt und mich für ein einmonatiges Pflichtpraktikum beworben. Nach dem ersten telefonischen Kontakt mit Frau Möck war ich positiv überrascht und sehr gespannt auf das Praktikum. Während meines Pflegemanagementstudiums absolvierte ich zwei Pflichtpraktika und konnte Kenntnisse im Bereich der stationären Pflege und Versorgung mitbringen. In den ersten Tagen im Haus bekam ich sehr viele neue Eindrücke und Informationen.