Pressemeldungen

26.02.18 - Fachschule Leonberg, Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee

Pferdemarktumzug Leonberg

Es ist mal wieder so weit! Auch im Februar 2018 engagierten sich wieder Anwohner des Wohnquartiers am Blosenberg, die Sozialstation und das Samariterstift Leonberg für ein Natzwerk der Hilfe in "guter Nachbarschaft".
Im Vordergrund steht, Begegnung und Lebensfreude zu ermöglichen.

20.02.18 - Samariterstift Geislingen+Altenstadt

Einladung zur Einführung

Liebe Leserinnen und Leser, das Samariterstift Geislingen hat eine neue Leitung.

09.02.18 - Samariterstift im Mühlenviertel

Altenpflege ist mehr als Waschen und Putzen

„Die meisten wissen gar nicht, wie interessant und anspruchsvoll die Altenpflegeausbildung ist!“ berichtet Simona Nuszer, Altenpflegeschülerin vom Samariterstift im Mühlenviertel, Tübingen. Sie stand mit ihrer Kollegin vom Samariterstift Münsingen am Samstag, 3. Februar am brandneuen Messestand der Samariterstiftung bei der BINEA (Bildungsmesse Neckar Alb) in Reutlingen und informierte über ihre Tätigkeit und die Ausbildung.

09.02.18 - Samariterstift Ammerbuch

Honig ist meine Medizin

Die 91 Jahre sieht man Franz Euper überhaupt nicht an. Woher das kommt - hier hat der rüstige Rentner seine ganz eigene Ansicht. Fakt ist jedoch, dass der Imker aus Leidenschaft jeden Tag darauf schwört, eine gewisse Menge (bis zu 70 Gramm) Honig zu verspeisen. „Ich erfreue mich bester Gesundheit“, versichert der naturliebende Entringer, der auch der „ süßen Verführung“ magische Kräfte nachsagt. Nach einem Krankenhausaufenthalt wegen eines Sturzes waren seinen Genesungsaussichten nicht ganz so rosig - das meinten zumindest die Ärzte. Aber der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge. Franz Euper erholte sich schnell und vollständig und glaubt um so mehr an den „Nährstoff“ seiner Bienen.

08.02.18 - Dr.-Vöhringer-Heim + Kroatenhof

Tombolaspende!

Die das evangelische Jugendwerk, Bezirk Nürtingen hat 514, 50 Euro gespendet bekommen. Die Samariterstiftung in Nürtingen hat bei der Weihnachtsfeier eine Tombola zugunsten der kirchlichen Organisation veranstaltet. Die Spende ist offiziell von Alicia Bader, Maike Bisinger, (v.l.n.r.) Auszubildende bei der Samariterstiftung an XX, Leiter des Nürtinger Bezirks, (Mitte) und Frank Wößner, Vorstandsvorsitzender der Samariterstiftung sowie Sebastian Khalili ebenfalls Auszubildender (re), übergeben worden. Das Evangelische Jugendwerk bietet zahlreiche Mitarbeiterschulungen, Projekte und Freizeiten an. „Wir haben echt gern gespendet“, hat sich Maike Bisinger bei der Übergabe gefreut. „Jugendarbeit ist super. Dann wissen die Kids, was sie machen sollen und keiner ist auf der Straße.“

08.02.18 - Samariterstift im Mühlenviertel

Vom Wöllböbbele zum Kumbaya

 Stimmlich warm gemacht haben sich die 40 Sängerinnen und Sänger bei ihrer zweiten Chorprobe mit vielen gesungenen Vokalen, auch verbunden mit Bewegungen, um den ganzen Körper erst einmal zu lockern. Großen Spaß machte den Bewohnerinnen und Bewohnern, deren Angehörigen und den Mitarbeitenden dann das gesungene „Wollböbbele“, das noch in ein „Baumwollböbbele“ und dann sogar in ein „Biobaumwollböbbele“ gesteigert wurde. Der im Samariterstift im Mühlenviertel, im Januar neu entstandene Chor (er trifft sich einmal im Monat am Sonntagnachmittag), unter der Leitung von Jeschi Paul, die am Klavier professionell unterstützt wird von Klaus Rother, war mit Eifer und großem Spaß dabei. Im vergangenen Herbst kam der Verein RosenResli e.V. auf das Samariterstift im Mühlenviertel mit dem Vorhaben zu, einen gemischten Chor im Pflegeheim entstehen zu lassen, in dem Menschen mit und ohne Demenz, Angehörige, Mitarbeitende, aber auch Sangeslustige aus dem Wohnumfeld gemeinsam singen. „RosenResli“ ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit Demenz wieder Erlebnisse in der Kulturlandschaft zu ermöglichen und unterstützt engagierte Partner der Wohlfahrtsverbände, Träger von Pflegeheimen und Kirchen. „RosenResli“ ermöglicht den, von der Krankheit betroffenen Menschen, Besuche im Museum, im Theater und Konzert, in der Oper und im Ballett, in Gottesdiensten, bei Lesungen und vielem mehr. Immer organisiert mit fürsorglicher Begleitung.

08.02.18 - Neues aus der Samariterstiftung

Fragen, die das Herz berühren

Workshops beim Kirchberger Dialog bieten Raum für intensives Nachhaken Führungskräfte aus Wirtschaft und Sozialwirtschaft haben vor allem eines gemeinsam: Ihnen fehlt häufig die Zeit, um Themen und Fragestellungen bis in die letzte Konsequenz zu durchleuchten. Gut also, wenn es Tagungen wie den 13ten Kirchberger Dialog gibt, bei dem kleinere Gruppen in ausgesuchten Workshops, sich intensiv für eine begrenzte Zeitdauer mit einem Thema auseinandersetzen.