Pressemeldungen

10.07.12 - Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee

Kunstausstellung der Künstlergruppe „Aufbruch“

E I N L A D U N G   Z U R   V E R N I S S A G E


05.07.12 - Scharnhauser Park

Herzliche Einladung zur Eröffnung

Am Samstag, den 14.07.2012 öffnet das Nachbarschaftshaus in Ostfildern-Scharnhauser Park seine Pforten. Die Samariterstiftung ist mit 6 stationären Hausgemeinschaften für Menschen mit Demenz und insgesamt 73 Plätzen im Gesamtkonzept vertreten. Wir freuen uns sehr auf den Tag der Eröffnung und laden alle Interessierte herzlich ein.

03.07.12 - Samariterstift am Laiblinspark Pfullingen

Gemeinsam feiern bei tropischen Temperaturen

„Es ist eine wunderschöne Atmosphäre hier“, freut sich Gisela Brenner, Besucherin beim Sommerfest im Samariterstift. Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste fächern sich fleißig kühle Luft mit Pappe zu- trotzen der Hitze an diesem Nachmittag- genießen es, beisammen zu sitzen und zu feiern. Im lauschigen Garten hinter dem Samariterstift lässt es sich aushalten. Es ist Sommer- was wollen wir mehr?  Unter den Bäumen ist es kühler- dort hat sich der Spielmanns- und Schalmeienzug aufgestellt und spielt spritzige Songs. Spätestens bei der „Fischerin vom Bodensee“ springt der Funke über- es wird getanzt, geklatscht und geschunkelt- egal -es ist so warm- der Moment zählt!

27.06.12 - Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN

„Fünf – Vier – Drei – Zwei – Eins und Action“

 "Diese Terrasse mit dem angrenzenden Garten ist ein tolles Ambiente für so eine Veranstaltung", meinte eine Besucherin, die der Einladung der LEONBERGER STIFTNG Zeit für Menschen ins Samariterstift Höflingen gefolgt ist. Dass es sich in diesem Garten wunderbar verweilen lässt, wissen alle Bewohner und ihre Besucher ganz genau.

Auf der Einladung ist ein besonderes Abenderlebnis angekündigt. Eine Freilichtaufführung ist selbst für die alten Hasen der „Wilden Bühne Stuttgart e.V.“ etwas ganz Besonderes. Anlässlich der jährlichen Abendveranstaltung der LEONBERGER STIFTUNG-Zeit für Menschen sind sie im Innenhof des Samariterstifts in Höflingen aufgetreten. Wie es funktioniert, ein Theater nach den Vorgaben des Publikums zu entwickeln und die passenden Texte zu kreieren, sei es als Komödie, Oper oder Märchen, erklärt Lea Butsch, die dieses Theater gemeinsam mit Ihrem Mann leitet, kurz Vorab. Stichwörter werden im Publikum gesammelt – ein besonderes Mordinstrument, welche Menschen, Charaktere oder Tiere dargestellt werden sollen sowie Orte einer möglichen Handlung  "Fünf –Vier – Drei – Zwei –Eins und los!" lautet das gemeinsame Kommando für die Schauspieler vor jeder neuen Szene. Die 3 Laienschauspieler Christina Starke, Michael Seil und Carsten Heppner setzten die unterschiedlichen Vorgaben, wie Liebe, Hass, oder übertriebene Freundlichkeit, mit Mimik, Gestik und Stimme gekonnt um.

25.06.12 - Neues aus der Samariterstiftung

„Wir helfen, weil andere noch weniger können“

Mehr als vier Millionen Menschen engagieren sich im Land ehrenamtlich in Vereinen, Kommunen, Einrichtungen und Verbänden. Mitgestaltung und Mitverantwortung seien Zeichen einer lebendigen Demokratie. Zeichen der lebendigen Wertschätzung eines solchen Engagements ist der Dankeschöntag, den die Samariterstiftung für ihre 1500 Ehrenamtlichen in mehr als 30 Einrichtungen in der Nürtinger Stadthalle zum zehnten Mal gefeiert hat. Bundestagsabgeordneter Markus Grübel, Vorsitzender des Unterausschusses „Bürgerschaftliches Engagement“ hat sich vor Ort von den zahlreichen, engagierten Helfern beeindrucken lassen.

25.06.12 - Dr.-Vöhringer-Heim + Kroatenhof

Sommerlaune und buntes Programm

 Es ist wieder soweit! Es ist Sommer, die Bäume im Schlosspark sind grün und im Dr.-Vöhringer-Heim wird am Sonntag, 22. Juli, zum 57. Mal das Jahresfest gefeiert. Es hat im Jahresreigen der Veranstaltungen in Oberensingen seinen festen Platz. Zum Fest sind außer den Heimbewohnern und deren Angehörigen auch Freunde und Gäste eingeladen.

20.06.12 - Neues aus der Samariterstiftung

Singen berührt die Seele

Sie sitzt im Rollstuhl, der Kopf ist auf die Brust gesunken. Es scheint, als ob die alte Dame schläft. Doch kaum stimmt die Orgel die ersten Töne des Kirchenliedes „Die güldne Sonne“ an, bewegt sie ihre Lippen. Noch bevor jemand anders mit dem Text beginnt, hebt ihren Kopf und öffnet ihre Augen. Beim Offenen Singen in der Stiftskirche in Stuttgart sind viele solcher ‚Wunder’ passiert. Sie zeigen eindrücklich, wie wichtig die bundesweite Initiative „Singen kennt kein Alter“ ist. Im Zusammenhang mit der Initiative ist das im Großdruck aufgelegte Liederbuch „Aus meines Herzens Grunde“ mit 94 der schönsten alten Kirchenlieder im Carus-Verlag erschienen.