Pressemeldungen

04.03.13 - Neues aus den Einrichtungen, Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee

Abwechslung im Alltag

Im Samariterstift an der Seestraße in Leonberg wird viel für die Selbstbestimmung und einen interessanten Alltag der Bewohner getan. Gemeinsames Kochen und Backen, gemeinsame Gottesdienstbesuche, Andachten, Gymnastik, Kraft- und Bewegungstraining haben Einzug in den Alltag der Menschen gefunden. Stammtische, freitags das Internetcafe, Ausflüge in den Stadtpark oder zur Eisdiele, lassen das Leben abwechslungreicher werden. Kulturelle Abende regen zum Nachdenken und zum Gedankenaustausch an. Geburtstagfeiern, allwöchentliche Kulturangebote, wie Konzerte oder Vorträge sowie das zweimal im Monat laufende "Radio Seestraße", Übungen zum Gedächtnistraning und die Heimzeitung tragen dazu bei, dass körperliche und geistige Anregungen gegeben werden. Ohne ehrenamtliche Unterstützung wäre jedoch vieles nicht leistbar und Irmgard Vogel, die Leiterin der Einrichtung, freut sich sehr über soviel Engagement.

01.03.13 - Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift am Stadtgarten Pfullingen, Samariterstift am Laiblinspark Pfullingen

In Pfullingen ist was los!

Aus verschiedenen Schulen kommen Schülerinnen und Schüler in das Samariterstift. Grundschüler aus der dritten und vierten Klasse der Laiblinschule sind Montag Nachmittag regelmäßig mit einer begleitenden Lehrkraft da. Zu diesem einstündigen Spieletreff am Montag Nachmittag kommen alle Bewohnerinnen und Bewohner, die Interesse z. B. an „Mensch-ärgere-dich-nicht“, „Domino“ oder „Stadt-Land-Land-Fluß“ haben. „Die Kinder sind begeistert“ berichtet eine Lehrerin und auch die Bewohner kommen in großer Zahl. Über das Proekt "Compassion", das mit der Schloss Werkrealschule vereinbart wurde, besuchen Schüler der 8. Klasse die Bewohner in ihren Gruppen. 

01.03.13 - Neues aus der Samariterstiftung

Die Rasselbande war da!

AUSFLUG DES KINDERGARTEN RASSELBANDE

26.02.13 - Samariterstift Zuffenhausen

Damen und Herren gesucht

Die "Stuttgarter Zeitung" unterstützt am 25.02.13 das Anliegen des Samariterstifts Zuffenhausen: "Das Samariterstift sucht ehrenamtliche Damen und Herren, die etwas Zeit haben, um sich um Senioren zu kümmern. Voraussetzungen sind Kontaktfreude, Verständnis, Geduld sowie die Fähigkeit und die Bereitschaft, sich auf ältere und pflegebedürftige Menschen einzustellen. Weil immer wieder ehrenamtliche Helfer aus Altersgründen ausscheiden, werden regelmäßig neue Kräfte gesucht. Interessenten können sich an die Einrichtungsleiterin Eva Neumeier unter der Telefonnummer 0711/98 79 32113 wenden oder sich beim Samariterstift, Markgröninger Straße 39, 70435 Stuttgart, melden." 

25.02.13 - Neues aus der Samariterstiftung, Samariterstift Leonberg+Seniorenzentrum Parksee

Erinnerungskultur in Leonberg

Die Geheime Staatspolizei hatte in Leonberg in der Rutesheimer Straße ein Arbeitserziehungslager für holländische Zwangsarbeiter eingerichtet. Ingrid Bauz stellt zusammen mit ihren beiden Mitautoren ihre Foschungsergebnisse "Die Geheime Staatspolizei in Württemberg und Hohenzollern"  am 15. März um 19:00 Uhr im Berthold-Graf-Saal in der Samariterstiftung an der Seestraße vor.

21.02.13 - Neues aus den Einrichtungen, Behindertenhilfe Ostalb

Neue WG an der Stuttgarter Straße

In einer Vierzimmerwohnung leben zwei Schwestern zusammen mit ihrer Mitbewohnerin. Die frühere Moschee der Ditib-Gemeinde wurde innerhalb weniger Monate von der Wohnungsbau Aalen umgebaut, so dass seit einigen Wochen die Wohnung bezogen werden konnte. Betreut werden die drei Bewohnerinnen von zwei Sozialpädagogen, die jeden Machmittag vorbei schauen. Sie sorgen dafür dass der Alltag Strukturen bekommt. Finanziert wirtd die Betreuung vom Landratsamt. 

21.02.13 - Neues aus der Samariterstiftung, Wohnstätte Oberensingen

Lichtzeichen in der Gewitternacht

Drinnen ist’s dunkel und draußen ziehen grelle Blitze gleißend ihre zackigen Bahnen. Der Donner grollt. Niemand kann in solch einer Nacht schlafen. Die Bettdecke über dem Kopf. Unter den zuckenden Lichtzeichen ziehen Fragen durch den unruhigen, bisweilen ängstlichen Geist. Vom Hundertsten ins Tausendste schweifen die Gedanken. All die Fragen nach dem Sinn des Lebens und der Rolle des Universums hat die Schattentheatergruppe „Nachtkerzen“ in Bilder und Szenen gesetzt. Zu sehen ist „Gewitternacht“ frei nach Michèle Lemieux, am Samstag, 2. März, um 18 Uhr im Kleinen Saal der Rudolf-Steiner-Schule Nürtingen.