Samariterstift Gärtringen

Das Samariterstift Gärtringen ist mehr als nur ein Haus, in dem Sie im Alter wohnen und gepflegt werden können. Es ist zugleich ein Service-Zentrum, in dem wir Ihnen und Ihrer Familie Hilfe und wichtige Informationen anbieten. Unsere Einrichtung vereint alle Angebote und Dienstleistungen einer zeitgemäßen Altenhilfe: umfassend, qualifiziert und persönlich auf Sie zugeschnitten, bieten wir Ihnen alles unter einem Dach, was Sie brauchen. Unsere zentrale und doch ruhige Lage mitten im Ortskern bringt zudem alle Voraussetzungen für die Teilnahme am öffentlichen Leben mit.  Das Samariterstift versteht sich als Teil des Gemeinwesens und ist offen für alle Generationen.

Angebot: 
  • 72 Plätze im Pflegeheim
  • Kurzzeit- und Tagespflege
  • 20 Appartements für Betreutes Wohnen
  • Begegnungsstätte

Lage: zentrale Lage mitten im Ortskern

Haus: modernes, großzügiges Haus mit Atrium

Besonderheiten: Service-Zentrum, starkes Bürgerschaftliches Engagament

MDK Bericht: Note 1

 

 

 

 

 


Hauszeitung des Samariterstift Gärtringen:

Ausgabe: II / Mai 2017

Stationäre Pflege 

In der stationären Pflege bieten wir Ihnen eine individuelle Betreuung in Ihrem neuen Zuhause. Räumlich gliedert sich dieses Angebot in drei Wohnpflegegruppen mit insgesamt 60 Einbett- und 6 Zweibettzimmern. 

Alle Zimmer sind mit rollstuhlgerechtem Bad, Dusche und WC eingerichtet und bieten als Grundausstattung einen Einbauschrank mit Minikühlschrank, ein Pflegebett mit Nachtisch, Tisch und Stühle. Zu Ihrem Komfort und Ihrer Sicherheit verfügen alle Zimmer über eine Notruf-Einrichtung sowie Anschlüsse für Telefon, Radio und Fernseher. Gerne können Sie Ihr Zimmer zusätzlich mit persönlichen Gegenständen einrichten. Ganz wie Zuhause. 

Kurzzeitpflege 

Wenn Sie Betreuung nur für einen begrenzten Zeitraum suchen, dann bietet sich die Kurzzeitpflege an. Dieses Angebot bietet Ihnen im Alter die Möglichkeit, für einige Tage oder Wochen ganztags im Samariterstift betreut und versorgt zu sein. Auf diese Weise entlastet die Kurzzeitpflege Ihre Familie – beispielsweise in der Urlaubszeit oder wenn aus anderen Gründen vorübergehend die Betreuung zuhause nicht möglich ist. Auch als Übergangslösung nach einem Klinikaufenthalt oder wenn dadurch eine Krankenhausbehandlung vermieden oder verkürzt werden kann, ist diese Form äußerst angenehm. 

Tagespflege 

Tägliche Betreuung außerhalb der eigenen Wohnung ist sinnvoll, wenn Sie tagsüber Hilfe und Gemeinschaft außerhalb Ihrer Wohnung suchen, aber Ihr Zuhause in der Familie nicht aufgeben wollen. Täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr können Sie in der Tagespflege umfassende Betreuung, Abwechslung und neue Anregungen bekommen. 

Betreutes Wohnen 

Betreutes Wohnen bietet die Sicherheit, im Notfall gut versorgt zu werden. Das Samariterstift bietet Ihnen dafür 20 Appartements, die von der Gemeinde Gärtringen vermietet werden. Einziehen können Sie in der Regel, wenn Sie über 60 sind, selbstständig ihren Haushalt führen, aber die Gewissheit haben möchten, in Notfällen jederzeit Hilfe zu bekommen. Jede Wohnung ist so ausgestattet, dass Sie dort, sollte einmal der Bedarf entstehen, auch gepflegt werden können. 

Unser Haus liegt malerisch im Zentrum dreier Parkanlagen, dem Kirch-, Brunnen- und Obstgarten. Jeder Garten hat seine ganz eigene Atmosphäre und lädt zum Verweilen, Erleben und Entspannen ein. Genießen Sie hier Ihren kleinen oder großen Spaziergang. Das Rathaus und die St.-Veith-Kirche, Geschäfte und Dienstleistungebetriebe wie Banken, Artzpraxen oder Lebensmittelmärkte sind in unmittelbarer Nähe für Sie zu erreichen. 

Die helle und weitläufige Begegnungsstätte mit dem Café ist ein Treffpunkt für die ganze Gemeinde - mit viel Raum für kulturelles Leben und vielfältigen Angeboten.

Das Samariterstift ist nicht nur Altenhilfeeinrichtung, sondern versteht sich als Teil des Gemeinwesens. Die Begegnungsstätte mit dem Straßencafé ist ein Treffpunkt für die ganze Gemeinde - mit viel Raum für kulturelles Leben und vielfältigen Aktivitäten. 

Kurse der Volkshochschule finden im Samariterstift ebenso statt wie Veranstaltungen der örtlichen Vereine, Gruppen und Institutionen. Im Rahmen ihres Lehrplans werden Schüler in altersrelevanten Themen unterrichtet, um anschließend in unserem Haus den Alltag von und mit älteren Menschen ganz konkret zu erfahren. Die Kinder aus dem benachbarten Kindergarten kommen regelmäßig zum spielen, malen oder basteln mit Bewohern. Und stellen immer wieder neu unter Beweis, dass das Zusammenleben mehrerer Generationen eine Bereicherung für alle darstellt. 

Leben in Gemeinschaft: Die Wohnküche ist und bleibt Mittelpunkt häuslich-familiärer Gemeinschaft. Hier spielt sich in den Wohnpflegegruppen das alltägliche Leben ab. Hier wird gemeinsam mit den Alltagsbetreuern gegessen, gespielt, und gefeiert. Essen wird gemeinsam vorbereitet, zum Teil auch zubereitet. Unter Mitwirkung der Bewohner wird die wöchentliche Speiseplangestaltung nach ihren Wünschen und Bedürfnissen erstellt. Manche backen, manche decken den Tisch, andere wiederum spülen. Die freiwillige Mitwirkung an alltäglichen Tätigkeiten schafft Vertrautheit in die häusliche Umgebung. Das macht Spaß und es wird viel gelacht! Die nächste Geburtstagsfeier oder ein Grillabend werden gemeinsam organisiert. Und abends trifft man sich zur Spiel- oder Leserunde bei Wein und Bier. Kurz - es wird einfach gelebt. In Selbstverantwortung und Verantwortung für die Gemeinschaft. 

Unsere geistliche Grundlage: Grundlage unserer Arbeit ist das Evangelium und die Orientierung am christlichen Menschenbild. Wir versuchen, dies in unserem täglichen Handeln spürbar werden zu lassen. Einmal im Monat findet in jeder Wohnpflegegruppe eine Andacht statt, die von Mitarbeitern und Ehrenamtlichen gestaltet wird. 

Regelmäßig werden in der Begegnungsstätte abwechselnd evangelische und katholische Gottesdienste gefeiert. Zur persönlichen Seelsorge kommen Geistliche verschiedener Konfessionen regelmäßig ins Haus. Auch Sterben ist Leben. 

In unserem Hospizdienst begleiten - ehrenamltlich und kostenlos - speziell ausgebildete Helferinnnen und Helfer Schwerkranke und Sterbende, aber auch deren Angehörige. Sprechen mit ihnen über Hoffnungen und Zweifel, Schmerz und Trauer. Oder sind ihnen einfach still und leise nahe. 

Auf die breite ehrenamtliche Unterstützung unserer Einrichtung sind wir besonders stolz - und dankbar. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter sind lieb gewordene Gesprächspartner, die mit ihren Ideen und ihrem Engagement maßgeblich zur lebendigen Atmosphäre unseres Hauses beitragen. Sie bringen Zeit mit. Für Gespräche, Spiele, Ausflüge oder andere gemeinsame Aktivitäten. Sie suchen die intensive Begegnung, aus der sich Zuwendung und Zuneigung entwickeln. Entlasten Angehörige und Pflegemitarbeiter. Und stellen ein wichtiges Bindeglied zwischen Einrichtung und Gemeinwesen dar. 

Die ehrenamtlich Mitarbeitenden werden durch ein eigenes Fortbildungsprogramm und Angebote zum Austausch besonders gefördert.

Wenn Sie einen Teil Ihrer Zeit in "Zeit für andere" umwandeln können, werden Sie selbst einen großen Gewinn erfahren. Bringen Sie selbst ihre Ideen ein oder lassen Sie sich von unseren Vorschlägen anregen. Sprechen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Gerne sind auch Spenden für unsere Arbeit willkommen. Viele Angebote, die den Alltag verschönern, werden nicht durch den Pflegesatz finanziert und können nur durch Spenden getragen werden. Nutzen Sie den Online-Spenden-Button - einfach und sicher. 

Samariterstift Gärtringen • Kirchstraße 17+19 • 71116 Gärtringen
Telefon 07034/ 9274-0 • Telefax 07034/ 9274-888