Dr.-Vöhringer-Heim

Seit mehr als fünf Jahrzehnten ist das Dr.-Vöhringer-Heim im Nürtinger Stadtteil Oberensingen eine gute Adresse, wenn es um qualifizierte Angebote und individuelle Leistungen in den Bereichen Wohnen und Pflege geht. Nach einer umfassenden Modernisierung bietet das Haus neben 10 Tagespflegeplätzen aktuell 163 Vollstationäre- und Kurzzeitpflegeplätze. 

In unserem großzügig angelegten Gebäude mit dem attraktiven, parkähnlichen Garten bieten wir Ihnen die Nähe zur Ortsmitte mit evangelischer Kirche und dem Schlößle. Einkaufsmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe, ebenso eine Bushaltestelle mit Verbindungen zur Nürtinger Innenstadt (Bahnhof) sowie auf die Fildern und nach Stuttgart.

Angebot: 
  • 163 Dauerpflegeplätze in Einzel- und Doppelzimmern
  • Tages- und Kurzzeitpflege
  • Wohnpflegegruppe speziell für gerontopsychiatrisch beziehungsweise demenziell erkrankte Menschen (beschützender Bereich
  • Beschützender Garten (Ruth-Leuthe-Garten)
  • Cafeteria mit einladender Sommerterrasse 
  • Zahlreiche Projekte für Jung und Alt
  • Ausbildungsmöglichkeiten

Haus: 1955 erbaut, nach Modernisierung im Jahr 2012 mit Wohnpflegegruppen nach dem Konzept der Hausgemeinschaften. 

LageIn parkähnlicher, ruhiger und idyllischer Anlage mit Teich, Backhaus, Hühner, Gänsen und Ziegen. In Nachbarschaft mit der Hauptverwaltung, Wohnstätte und Tagesklinik mitten in Nürtingen-Oberensingen.Zentrale Lage mit guten Verkehrsanbindungen. 

Besonderheiten: Vielfältige Angebote zur Tagesgestaltung, breites Spektrum von Festen, Feiern und anderen Veranstaltungen. 
Religiöses Leben und regelmäßig stattfindende Gottesdienste, Raum der Stille. 
Stilvoll gestaltete Cafetria mit einladender Sommerterrasse,
Friseursalon und Fußpflege. 
Sehr aktiver Förderverein und großes ehrenamtliches Engagement. 

MDK Bericht 2014: Note 1

Durch einen vollständigen Umbau des Hauses leben die Bewohner in Wohnpflegegruppen mit 14 bis 21 Bewohnern zusammen. Die Betreuung orientiert sich an dem Hausgemeinschaftskonzept.
 

Alltag nach dem Hausgemeinschaftskonzept: Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen und pflegen nicht nur Bewohnerinnen und Bewohner optimal – sie sorgen auch für eine an alten Menschen orientierte hauswirtschaftliche Versorgung und gestalten ihren Alltag aktiv mit. Unsere Mitarbeitenden stehen mit ihrer Persönlichkeit und ihrer Arbeit hinter unserer Idee, alten Menschen einen Wohn- und Lebensraum zu bieten. Wir bieten pflegebedürftigen Menschen Kurzzeit- und Dauerpflege in Wohnpflegegruppen nach dem Hausgemeinschaftskonzept an.
 
Eine Wohnpflegegruppe ist als beschützender Bereich speziell für gerontopsychiatrisch beziehungsweise demenziell erkrankte Menschen ausgelegt. Der neu angelegte Ruth-Leuthe-Garten mit Rundweg schließt sich an diese Wohnpflegegruppe an, so dass auch ein Aufenthalt im Freien in beschützter Form möglich ist. 

Wichtig ist uns die Seelsorge in unserem Haus.

 

Behaglich und trotzdem modern
Das Pflegeheim bietet Ihnen helle, sonnige Einbett- und Zweibettzimmer (zwischen 19 und 25 qm).

Jede Wohnpflegegruppe hat behagliche Aufenthaltsräume und große Balkone. Gemütliche Sitzecken, weitläufige Flure, Balkone und Terrassen bieten Gelegenheit sich in geselliger Runde zu unterhalten oder mit einem Buch in der Hand die Sonne zu genießen.

Die ansprechende architektonische Gestaltung, die moderne Ausstattung und eine angenehme wohnliche Atmosphäre prägen das Haus. Hoher Komfort, rollstuhlgerechtes Bad mit Dusche und WC, Notrufanlage und Anschlüsse für Radio und Fernseher (Satelliten-Empfangsanlage) sind selbstverständlich. Auch ein Telefonanschluss ist in jedem Zimmer vorhanden. 

Benannt ist unser Haus nach Pfarrer Dr. Gotthilf Vöhringer, der viele Jahre Vorsitzender des Verwaltungsrates der Fürsorgeheime Leonberg-Oberensingen war, aus denen unter anderem die heutige Samariterstiftung hervorging. 

Rundgang durchs Haus mit der Bildergalerie 

Das gemeinsame Leben prägt den Alltag in unserem Heim. Ähnlich wie in einer Familie leben die alten Menschen in Hausgemeinschaften zusammen. Dabei ist es uns wichtig, ihre Fähigkeiten zu erhalten und nach Möglichkeit auch zu fördern.

Es ist uns ein Anliegen, die Menschen bei Beschäftigungen einzubeziehen, die sie vom häuslichen Alltag gewohnt sind. Dies können hauswirtschaftliche und an den Biographien orientierte Tätigkeiten oder auch Arbeiten im Garten sein. 

Insgesamt geht es uns darum, dass unsere Bewohner ihren gewohnten Lebensstil so weit als möglich beibehalten können. Die Mahlzeiten sind wesentliche Eckpunkte im täglichen Leben. Vor allem für demenziell erkrankte Menschen ist es wichtig, durch vertraute Tätigkeiten Erinnerungen wach zu rufen. Orientiert an den Biographien der Bewohner versuchen wir, Tätigkeiten zu finden, die dem Einzelnen vertraut und bekannt sind.


Veranstaltungen und Feste
 bereichern Ihr Leben bei uns. Ein breites Spektrum von Festen, Feiern und anderen Veranstaltungen prägen den Alltag.

Medizinisch betreut werden die Bewohner von ihrem zuständigen Hausarzt (freie Arztwahl).

Mitten im Leben: Das Dr.-Vöhringer-Heim ist ein wichtiger Teil der kirchlichen und bürgerlichen Gemeinde. Schüler und Auszubildende von außerhalb sind regelmäßig in Praktika gern gesehene Gäste und tragen zu einem abwechslungsreichen Alltag bei. 

Die vom Förderverein organisierten Veranstaltungen wie das Jahresfest im Sommer bereichern das Leben ebenso wie die Aktivitäten engagierter Einzelpersonen. 

Haupt und Ehrenamt Hand in Hand:

Die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird hervorragend ergänzt durch ehrenamtlich Engagierte. Mit Besuchs- und Begleitdiensten, Gruppen- und Einzelangeboten bereichern sie das Leben. Die ehrenamtlich Mitarbeitenden werden durch ein eigenes Fortbildungsprogramm und Angebote zum Austausch besonders gefördert. 

Der Förderverein unterstützt lebhaft die Angebote im Haus. Wenn Sie einen Teil Ihrer Zeit in "Zeit für andere" umwandeln können, werden Sie selbst einen großen Gewinn erfahren. Bringen Sie selbst ihre Ideen ein oder lassen Sie sich von unseren Vorschlägen anregen. Sprechen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Gerne sind auch Spenden für unsere Arbeit willkommen. Viele Angebote, die den Alltag verschönern, werden nicht durch den Pflegesatz finanziert und können nur durch Spenden getragen werden. Nutzen Sie den Online-Spenden-Button - einfach und sicher. 

Erfahrungsfeld für junge Menschen: Jungen Menschen, die entweder im Bundesfreiwilligendienst oder im Freiwilligen sozialen Jahr bei uns mitarbeiten möchten, bieten wir interessante und prägende Erfahrungen fürs ganze Leben. Ebenso sind Schülerinnen und Schülern eingeladen, bei uns mitzuarbeiten oder Berufsfindungspraktika zu absolvieren. Rufen Sie doch einfach an. Wir freuen uns auf Sie!

Abendsingen im Dr.-Vöhringer-Heim

„Abend wird es wieder…“  - so hat die Fortbildung für Ehrenamtliche geheißen, mit der im April 2013 die Geschichte begann. Es ging um die Bedeutung des Singens von alten Liedern für alte und demenziell erkrankte Menschen und deren heilsame Wirkung. Das Singen am Bett wurde gemeinsam eingeübt. Daraus entstand eine kleine Gruppe von Ehrenamtlichen, die nun in Zweiergruppen einmal in der Woche den Senioren im Dr. Vöhringer Heim ein Abendlied singt und eine Gute Nacht  wünscht. Mittlerweile sind es 18 Abendsängerinnen, so dass auf jedem Wohnbereich gesungen werden kann. Zweimal im Jahr treffen sich alle Abendsängerinnen, um sich auszutauschen, berührende, schöne aber auch schwere Erlebnisse zu reflektieren und um auch neue Sängerinnen aufzunehmen. „Das abendliche Singen auf den Wohnbereichen und auch am Bett bringt nicht nur den Bewohner/innen Freude, es tut auch uns gut, wir kommen zur Ruhe und gehen jedes Mal  berührt nach Hause. Wenn beim Vorbeigehen in den Zimmern immer noch geträllert wird, ist das sehr schön“, berichten die Sängerinnen beim Treffen im Oktober. Auch das Pflegepersonal freut sich, wenn es leise auf dem Gang oder im Nachbarzimmer die Lieder hört, „die mir meine Oma früher schon gesungen hat!“

Wer Interesse am Abendsingen hat und mitmachen möchte, melde sich bei:

Waltraud Kolbinger

Mail: waltraud.kolbinger@gmx.net
Tel.: 07022/54549

 

Dr. Vöhringer Heim • Schlossweg 11 • 72622 Nürtingen
Telefon 07022/ 505-0 • Telefax 07022/ 505-120