Ausbildung in der Altenpflege

Es gibt wohl kaum einen krisensicheren Arbeitsplatz wie in der Altenhilfe und Altenpflege. Und er wird besser honoriert als man allgemein so denkt. Rufen Sie uns an oder schreiben eine Mail, wenn Sie eine sinnvolle, erfüllende Arbeit suchen! Oder schauen Sie direkt bei unserer Fachschule für Altenpflege in Leonberg vorbei.

Entscheidung für einen Beruf mit Sinn

Mit der Ausbildung zur Altenpflegerin oder zum Altenpfleger entscheiden Sie sich für einen sinnvollen Beruf. Eine Tätigkeit, bei der Sie Ihre Persönlichkeit einbringen und sich verwirklichen können. Altenpflegerinnen und Altenpfleger arbeiten eigenverantwortlich, kreativ und selbstständig. 

Altenpflege geschieht nicht ausschließlich in Alten- und Pflegeheimen, sondern auch im Betreuten Wohnen, in Diakonie/Sozialstationen, in Rehabilitationseinrichtungen, in der Gerontopsychiatrie, in der Tagespflege sowie in Beratungsstellen. Vor allem der große Bereich der Prävention und Rehabilitation gewinnt an Bedeutung und eröffnet neue Arbeitsmöglichkeiten. 

Junge Menschen aber auch Frauen und Männer in der zweiten Lebensphase haben hier die Chance, sich für eine bessere Lebensqualität älterer Bürger einzusetzen. Als staatlich anerkannte Altenpflegerin oder Altenpfleger finden Sie einen krisensicheren Arbeitsplatz. Darüber hinaus können Sie sich berufsbegleitend weiterqualifizieren durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung sowie Studiengänge an Fachhochschulen. Dies eröffnet Ihnen Aufstiegsmöglichkeiten und ist Voraussetzung für die Übernahme besonderer und leitender Positionen - beispielsweise als Fachkraft Geriatrie/Psychiatrie, in der Gemeindekrankenpflege, als Pflegegruppenleitung (Stationsleitung), Pflegedienstleiter/in, Fachlehrer/in für Altenpflege, Heimleiter/in oder Schulleiter/in. 

Zugangsvoraussetzung: Abitur oder Mittlere Reife oder Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Hauptschul-Absolventen ohne Berufsausbildung legen nach dem ersten Ausbildungsjahr eine staatliche Prüfung als Altenpflegehelfer/in ab. Danach können sie die weiteren zwei Ausbildungsjahre bis zum Examen als Altenpfleger/in absolvieren. 

Um Ihre Eignung und Ihre Fähigkeiten zu erproben, ist zur Vorbereitung grundsätzlich ein Vorpraktikum in der Pflege zu empfehlen. 

Übrigens: Moderne flexible Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit bieten optimale Voraussetzungen, um Beruf und Privatleben miteinander zu vereinbaren – für „Wiedereinsteiger/-innen“ geradezu ideal. 

Abschluss: Staatlich geprüfte Altenpfleger/in Ausbildungsdauer: 3 Jahre Ausbildungsbeginn: April oder Oktober Theoriephasen: Altenpflegeschulen in den entsprechenden Landkreisen Einsatzorte in den Praxisphasen: Altenhilfe-Einrichtung(en), ambulante Dienste der Samariterstiftung Fremdpraktika 

Praxisschwerpunkte: Pflege und Betreuung von alten und kranken Menschen, medizinische Tätigkeiten, Organisation und Dokumentation, Beratung von Bewohner/innen und Angehörigen. Theorieschwerpunkte: Pflegewissenschaft, Medizin, Psychologie, Soziologie, Gerontologie, Rechtskunde etc. 

Chancen nach der Ausbildung: Für motivierte Altenpfleger/innen mit Examen stehen vielfältige Möglichkeiten in der Samariterstiftung offen. Sie sind unsere Fachkräfte für morgen. Auch wenn Sie beruflich weiterkommen möchten, steht Ihnen nichts im Wege: Die Samariterstiftung fördert die berufliche Entwicklung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch Weiterqualifizierung eröffnen sich Aufstiegsmöglichkeiten und die Übernahme besonderer Aufgaben und leitende Funktionen. 

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per Mail an bewerbung@samariterstiftung.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung per Post zukommen lassen wollen, senden Sie Ihre Unterlagen bitte an: Samariterstiftung Nürtingen, z.Hd. Frau Lisa Holtmann, Schlossweg 1, 72622 Nürtingen

Gerne können Sie sich bei Rückfragen auch per Telefon direkt an Frau Holtmann unter der Telefonnummer 07022-505 290 wenden.

Ihr Ansprechpartner

Sie haben noch Fragen? Dann melden Sie sich bitte in der Hauptverwaltung der Samariterstiftung bei Lisa Holtmann, Telefon 07022/505-290
Oder Sie schreiben eine E-Mail an Lisa Holtmann